Ing. Christopher Petermann löst Wolfgang Geyer als Chefcoach ab

Nach den Niederlagen gegen Enzersfeld und Langenlebarn hat der Verein entschieden sich von Coach Wolfgang Geyer zu trennen. Entscheidend dabei waren die unterschiedlichen Auffassungen über die für den SCK richtige Spielphilosophie. Das von Wolfgang Geyer verordnete Defensivkonzept zeigte sich in den vorangegangenen Runden als wenig erfolgreich. Die Mannschaft und zuletzt auch der Klub wollten zurück zum bewährten, vom Team eingelernten offensiver ausgerichteten Spielsystem. Das war mit Wolfgang Geyer nicht zu machen. Daher blieb am Ende nur noch die Lösung künftig getrennte Wege zu gehen.
Der Verein bedankt sich bei Wolfgang Geyer für seine unermüdliche Arbeit und sein Engagement beim SC Kreuttal. Unter seiner Regie gelang es, die zu Saisonbeginn toranfällige Defensivabteilung zu konsolidieren. Leider reichte das nicht aus um die notwendigen Punkte für einen sicheren Klassenerhalt einzufahren.

Bevor es im Sommer zu einer Neubesetzung des vacanten Trainerpostens kommt, übernimmt mit Ing. Christopher Petermann ein "gelernter" SCK´ler den Job von Wolfgang Geyer. Diese Entscheidung des Vereins löste, man muß es sagen, fast schon einen Jubelsturm in der Kabine aus. Bereits beim ersten Training war der Ruck der durch die Mannschaft ging unübersehbar. Freude, Optimismus, Aufbruchstimmung.
In seiner kurzen Zeit als Reservetrainer hat sich Christopher Petermann den Ruf eines akribischen Arbeiters und Analysierers mit Erklärungsbedarf an die Spieler erworben. Er läßt das Team an seinen Gedanken teilhaben und sagt den Spielern nicht nur was sie tun sollen, sondern auch warum sie es tun sollen. Das kommt an. Und natürlich auch die Bilanz des Neo-Coaches, der noch kein Spiel in seiner Trainerkarriere verloren hat.

Zum meinfussball.at Bericht - "Kreuttal trennt sich von Trainer Geyer" ...

 

SC Elektro Ecker Kreuttal - SC Neusiedl/Z.

SPIELPATRONANZ und MATCHBALLSPENDE

Gasthof - Pension - Kaufhaus

MAGISTER

 

Der SC Kreuttal bedankt sich bei Elke Magister und Sohn Federico für die Spielpatronanz und Matchballspende beim Heimspiel SC Kreuttal - SC Neusiedl/Z.

Von der SCK Jugend in die AKNiederösterreich Frauen Gebietsliga!

Bereits in der SCK-Jugend machte sie mit im Vergleich zu gleichaltrigen Spieler/Innen weit fortgeschrittenen technischen Fertigkeiten und Spielverständnis auf sich aufmerksam.
In der Damenmannschaft des in der Gebietsliga Weinviertel am 2.Platz stehenden USVG Großrußbach hat sie sich mittlerweile eine Führungsrolle erspielt. Ein fünf-Punkte Rückstand auf Tabellenführer Ernstbrunn scheint nach knapp der Hälfte der Meisterschaft nicht unaufholbar. Mit 10 Treffern ist sie beste Torschützin ihres Klubs und liegt an zweiter Stelle der Scorerliste. Die insgesamt 11 Treffer der Vorsaison werden da wohl bald Geschichte sein ...
Am letzten Spieltag konnten die Großrußbacherinnen mit einen 0:2 Auswärtssieg bei DFC Kleinengersdorf alle drei Punkte entführen. Eine junge Spielerin erzielte dabei beide Tore für ihre Farben.
Der SCK´ler der jetzt noch nicht weiß von wem hier die Rede ist, der hat die letzten Jahre "gepennt" oder ist von einen anderen Planeten. Selbstverständlich handelt es sich um Deborah Dormann, die bis dato beste Jugendspielerin des SC Kreuttal.
Wir wünschen Deborah weiterhin viel Erfolg auf ihrem Weg und sind uns sicher den Namen Dormann schon bald in der Landesliga (oder noch höher) wiederzufinden.

Zum meinfussball.at Spielbericht - "DFC Kleinengersdorf - USVG Großrußbach" ,,,

"1AIR" fliegt künftig für die Spartans

Jetzt ist die Katze aus dem Sack. Die SCK-Tormannlegende Christoph Ecker verläßt Unterolberndorf in Richtung Mistelbach. Es ist jedoch nicht der in der 2.Landesliga spielende Fußballklub dessen Ruf "1Air" folgt. Vielmehr zieht es Christoph zu den "Eierlaberlschwingenden" Mistelbach Spartans.
Der momentan in der AFL Division 3 engagierte Footballclub hat sein erstes Spiel in der Regular Season 2017 gegen die Asperhofen BlueHawks mit 33:13 gewonnen. Damit finden sich die Mistelbach Spartans hinter den ebenfalls siegreichen Pannonia Eagles auf den 2.Platz der Division B wieder.

Mit dem Weggang von Christoph wurde auch die Stelle des Tormanntrainers beim SC Kreuttal obsolet. Gut das sich der SCK in solchen Situationen nicht erst "neu" erfinden muß. Wir kramen da ein wenig in dem reichhaltigen Fundus an ehemaligen SCK-Cracks,- und schon ist der richtige Nachfolger für "1Air" gefunden.
Nikolaus "Niko" Marchesani, der zuletzt noch zwischen den Pfosten von USVG Großrußbach stand kehrt zum SC Kreuttal zurück. Obmann Stv. Richard Wagner: "Niko passt perfekt in unser Konzept, einheimische Leute im Verein zu verwurzeln. Er war als Spieler sehr verlässlich und besitzt die fachliche Kompetenz, um uns weiterzuhelfen."

Wir jedenfalls wünschen beiden Akteuren viel Glück bei ihren neuen Aufgaben.

AFL - Austrian Football League Division 3 - "Spielplan und Tabellen 2017" ...

 

      

       

Heute 11

Insgesamt 262920