Ing. Christopher Petermann übergibt an Mag. Jozef Brezovský

Im Zuge des Abschlußtrainings am Dienstag kam es zur offiziellen Wachablöse zwischen dem nunmehr ehemaligen SCK Coach Ing. Christopher Petermann und  dem Neuen auf der Trainerbank, Mag. Jozef Brezovský.

Der mit geballten Fachwissen und der UEFA PRO Lizenz ausgestattete Slowake aus Ilava betreute von 2005 - 2007 die SG Ulrichskirchen. Von 2009 - 2011 trainierte Jozef Brezovský das slowakische 2.Liga Team SK Blava Jaslovské Bohunice.
Als Trainer beim slowakischen Fußballverband arbeitete er von 2011 - 2016 in der Fußball-Akademie FC Spartak Trnava und coachte dort unter anderem die U19.
2016 wurde Brezovský als Sportdirektor an die Fußball-Akademie FK Senica berufen. Der gesamte sportliche Lebenslauf des neuen Chefcoaches spricht für sich und ist deshalb auch zur Gänze abgedruckt.

Die ersten Aufgaben des Neo-Trainers werden sein, den Kader zu sichten, Stärken und Schwächen der Spieler zu erkennen und ein Spielkonzept für die nächste Saison in der 1.Klasse Nord zu entwickeln. Zudem muß man auch noch die Entwicklung am Transfermarkt abwarten. Über zuwenig Arbeit hat sich hier in Kreuttal aber ohnehin noch niemand beschwert ...

SC Elektro Ecker Kreuttal - FC Tulln

SPIELPATRONANZ und MATCHBALLSPENDE

Vizebürgermeister

Rudolf Essl

(ÖVP Kreuttal)

Der SC Kreuttal bedankt sich bei Vizebürgermeister Rudolf Essl für die Spielpatronanz und Matchballspende beim Heimspiel SC Kreuttal - FC Tulln.

SC Elektro Ecker Kreuttal - SV Gablitz

SPIELPATRONANZ & MATCHBALLSPENDE

Karl Wolf
&
Käthe Gungal

Der SC Kreuttal bedankt sich bei Karl Wolf und Käthe Gungal für die Spielpatronanz und Matchballspende beim Heimspiel SC Kreuttal - SV Gablitz.

SCK LAZARETT! KAUM NOCH HOFFNUNG FÜR EINSÄTZE ZUM SAISONFINISH!

Gleich auf vier Langzeitverletzte muß SCK Coach Ing. Christopher Petermann derzeit verzichten. Mit Kapitän Daniel Tuchny, Patrik Schmid, Dominic Dormann und Andreas Haas fehlen dem Trainer vier Stammspieler an maßgeblicher Position. Ein Handicap, das eine eben erst aufgestiegene Mannschaft nur schwer kompensieren kann.
Ein Lichtblick ist da schon das wenigstens bei Daniel Tuchny eine kleine Chance auf einen Einsatz noch vor dem Saisonende besteht. Auch die Leistungen unserer "Youngsters" Georg Diewald und Niklas Sattlegger, die sich von Spiel zu Spiel besser in das Team einfügen, sowie die durchwegs gute Form der verbliebenen gesunden Spieler geben Anlaß zur Hoffnung den Klassenerhalt doch noch zu schaffen.

Auch die Reserve, die mit Korneuburg in einen heißen Kampf um den zweiten Tabellenplatz verstrickt ist, muß für den Rest der Meisterschaft ohne ihren Kapitän Michael Hangelmann auskommen. Zudem fehlt mit Abwehrbollwerk Marcel Hoogendoorn ein weiterer Langzeitverletzer.
Reserve-Betreuer Dipl.Ing. Thomas Rathgeber gibt sich dennoch ungerührt: "Das Ziel heißt nur noch Siege bis zum Saisonende!"

 

      

 

          

Heute 132

Insgesamt 276029