Nach Hinrunde - Mission 4 possible

Zum Abschluss der Hinrunde der U15 Meisterschaft trafen unsere Kids in der Sportanlage Wolkersdorf auf die ebenfalls aus der Landesliga kommenden Leopoldsdorfer. Die Marchfelder sind so etwas wie der Angstgegner unseres Teams auf heimischen Boden. Zu Hause konnte noch nie ein Punkt gegen Leopoldsdorf errungen werden – auswärts gingen wir jedoch schon zweimal als Sieger vom Platz.

In der ersten Spielhälfte konnten wir an die Leistungen der letzten Spiele anschließen. Mit viel Ballbesitz und Spielverlagerungen ließen wir phasenweise den Ball und den Gegner laufen. Mit einem präzisen Weitschuss, der vor dem Torhüter noch unglücklich aufsprang, brachte uns Alexander Brunnhuber in der 18. Minute verdient in Führung. Knapp vor der Pause war es wieder Alexander Brunnhuber, der einen Freistoß gefühlvoll vor das Tor brachte und der Kapitän Oliver Butsch staubte trocken zum 2:0 ab (35. Minute).
Dies war auch gleichzeitig der Pausenstand.

Am Beginn der zweiten Hälfte kamen die Gäste besser ins Spiel. Wir verstanden es nicht mehr den Ball in unseren Reihen zu halten. Ein nicht gut verteidigter Freistoß, der über die gesamten Abwehr den Weg zur zweiten Stange fand und von dort am herauseilenden Tormann vorbei ins Tor geköpfelt wurde, bedeutete den nicht unverdienten Anschlusstreffer in der 57. Minute. Danach fanden wir aber wieder besser ins Spiel und dreizehn Minuten vor Schluss führte eine schöne Kombination von Alexander Stöckl und Patrick Burg zum umjubelten 3:1. Doch leider sollten an diesem windigen Vormittag die Gäste noch zweimal Jubeln. Nach dem Anschlusstreffer  in der 77. Minuten konnten sie in der letzten Spielminute noch den Ausgleich erzielen. Zwei Tore aus dem sprichwörtlichen „Nichts“. Aber fast gelang es uns in der Nachspielzeit noch einmal zurückzuschlagen, Patrick Burg scheiterte aber leider an der Querlatte. Somit endete die Partie mit einem 3:3 Remis und wir konnte die Hinrunde am zweiten Tabellenplatz mit 4 Siegen, 1 Unentschieden und 1 Niederlage beenden.

Somit ist die Mission 4 – für viele Spieler der Jahrgänge 2004/05 wäre es die Möglichkeit ihres vierten Meistertitels – weiterhin possible. Mit zwei Punkten Rückstand auf den Leader Schrick hat es die Truppe selbst in der Hand und ist nicht auf fremde Hilfe in der Rückrunde angewiesen.

Der Startschuss dazu fällt am koNach mmenden Freitag, 3.5. um 19.00 Uhr in der Kreuttal Arena und hier kommt es gleich zur Revanche gegen Deutsch Wagram - hatte man doch dort im ersten Meisterschaftsspiel die einzige Niederlage hinnehmen müssen. Es ist angerichtet – Kampfbereitschaft, Teamspirit und Spannung erwarten uns hoffentlich genauso wie zahlreiche heimische Schlachtenbummler!

Bericht: Alexander Butsch

 

      

       

Heute 12

Insgesamt 263286