NSG Weinviertel Süd U9 gewinnt EFCO U9 Championship Qualifikationsturnier in Spillern

Die Sensation ist perfekt – unsere Nachwuchsstars qualifizieren sich für das regionale Finale der EFCO Euro 2019 durch den Turniersieg in Spillern.

Nach den Erfolgen bei den Hallenturnieren im Winter setzt die U9 Ihre märchenhafte Reise fort und schreibt abermals einen Teil der NSG Geschichte. Die Qualifikation in Spillern ermöglicht die Teilnahme unter den besten 16 Mannschaften aus dem Osten Österreichs zum möglichen Finale in Wien, wo die besten 72 Mannschaften Europas um den Titel spielen werden. Ob sich unsere U9 schließlich mit Juventus, Liverpool, AS Roma etc. messen wird können, steht noch in den Sternen – zu den besten im Osten Österreichs zählen wir bereits jetzt.

In einer Gruppe mit Team Wiener Linien (Regionalliga), SV Leobendorf (Regionalliga) und FC Petrzalka (2. Bundesliga Slowakei), wartete vom Papier her die stärkste Gruppe auf uns. Jedoch schon im ersten Spiel konnte man erahnen, was noch folgen könnte. Von Beginn übernahmen wir das Kommando und gingen durch Laurenz Bernhart 1:0 in Führung. Wiener Linien konnten sich trotz sehr harter Spielweise nicht vom Druck unserer NSG lösen und mussten das 2:0 durch Timo Holzer in Kauf nehmen. Den Schlusspunkt setzte Jakob Beißer-Körmer mit einem sehenswerten Freistoßtor über die Mauer zum verdienten 3:0 Sieg.

Spiel zwei gegen Leobendorf ging in derselben Tonart weiter. Unser Team spielte, der Gegner konnte nur reagieren. Abermals waren es Timo Holzer zum  1:0 und Jakob Beißer-Körmer mit einem weiteren Freistoßtor zum 2:0, welchen den Sieg ebneten.

Gegen Petrzalka war der Druck groß, denn die Gruppe war zu diesem Zeitpunkt noch sehr ausgeglichen. Der Gegner war in diesem Spiel auch überlegen, jedoch verteidigte unser Team das Tor mit vollem Einsatz. Glücklich kam Florian Semrad zu unserer einzigen Möglichkeit im Spiel und nutzte diese zum knappen 1:0 Sieg, welcher den Gruppensieg bedeutete.

Der Gruppensieg mit 9 Punkten, 6 Toren und keinem Gegentreffer ermöglichte uns das entscheidende Kreuzspiel gegen den SC Sitzenberg-Reidling. Da sich nur die ersten vier Mannschaften für das nächste Qualifikationsturnier qualifizieren konnten, war dies das wichtigste Spiel an diesem Tag. Die Anspannung war jedem Spieler, Trainer und Fan anzumerken. Zu Beginn konnten wir ein leichtes Übergewicht im Ballbesitz vorweisen, gingen jedoch durch einen Stellungsfehler in der sonst sicheren Abwehr in Rückstand. Unser Team probierte alles um den Rückstand in den letzten Minuten auszugleichen und dann kamen die Momenten, von denen wir noch lange Sprechen werden. 30 Sekunden vor Schluss erhielten wir einen Elfmeter (Handspiel im Strafraum). Laurenz Bernhart nahm allen Mut zusammen und verwandelte den Elfmeter zum 1:1 Endstand. Danach mussten beide Teams zum sieben Meterschießen antreten. Die ersten drei Schützen Laurenz Bernhart, Jakob Beißer-Körmer und Florian Semrad trafen allesamt eiskalt. Danach verschoss der Gegner den vierten Siebenmeter und wir hatten die Möglichkeit dieses Spiel zu gewinnen und Geschichte zu schreiben. Die Spannung und der Druck waren riesig, die Fans und Eltern konnten teilweise gar nicht zusehen. Kim Wegscheidler übernahm die Verantwortung traf sicher zum Sieg – ein Moment für die Geschichte wonach die Freude und der Jubel keine Grenzen mehr hatte.

Jetzt wollten wir mehr und im Halbfinale trafen wir auf das Team von A11 Rapid Oberlaa. Befreit von Druck und beflügelt durch Euphorie spielten wir groß auf und siegten durch Tore von Timo Holzer, Valentin Mrazek, Florian Semrad und dem dritten direkten Freistoß durch Jakob Beißer-Körmer mit 4:1.

Somit war der Turniersieg zum Greifen nahe. Das Finale gegen den FC Kapellerfeld wurde mit einem Einzug beider Mannschaften mit Musik zelebriert. In einem Spiel mit vielen Zweikämpfen gingen wir durch Timo Holzer 1:0 in Führung. Kapellerfeld blieb aber ständig gefährlich, während wir weitere Möglichkeiten ausließen, war Kapellerfeld gegen Ende alles nach Vorne und scheiterte einmal am Lattenkreuz. Schlussendlich brachten wir das Spiel aber routiniert über die Zeit und sicherten sich den Turniersieg.

Unsere Reise geht am 30.05.2019 in Wien beim FC Stadlau weiter, wo wir unter den 16 besten Mannschaften des Ostens Österreichs um das große Finale kämpfen werden….

Kader
Simon Wannerer; Jakob Eisler, Jakob Beißer-Körmer; Laurenz Bernhart; Timo Holzer, Kim Wegscheidler, Dominik Bernhauer, Florian Semrad, Valentin Mrazek

Links

Turnier: http://www.efco.one/

Videos: http://www.efco.one/Spillern/ + Finalspiel komplett


Bericht: Christopher Petermann
Fotos: Sandra Wegscheidler

 

      

       

Heute 62

Insgesamt 258443