Zusammenarbeit im Nachwuchs wird weiter forciert !

In der aktuellen Ausgabe der NÖN wird bereits über eine Erweiterung der bestehenden NSG zwischen Kronberg/Kreuttal/Ulrichskirchen/Kreuzstetten berichtet. 

Was bedeutet das konkret und welche Idee steckt dahinter ?

Die bereits bestehende und bekannte NSG dieser 4 Vereine funktioniert mittlerweile über Jahre und sichert den Spielbetrieb unserer Nachwuchsmannschaften. Keinem der 4 Vereine wäre es alleine möglich genügend Kinder für eine komplette Mannschaft zu stellen, geschweige denn ausreichend Trainer.

Was in den jungen Semestern tadellos funktioniert, wird in den Teenager Generationen bereits zu einem Problem und so setzten sich die umliegenden Vereine im Frühjahr zusammen und haben die Problemfälle konkret besprochen. Ein Beispiel und Testversuch wurde bereits in der Saison 2017/18 mit der U14 und der Zusammenarbeit der Wolkersdorfer Mannschaft absolviert. Aus dieser Erfahrung und dem Personalproblem der weiteren, älteren Generationen U15/U16 ergab sich eine weitere Kooperation. zB hätten wir in der herkömmlichen NSG Konstellation keine U16 stellen können und so würden zB 4 Spieler aus Kreuttal mind. ein halbes Jahr "stehen" müssen, kein Spiel bestreiten können, da sie auch für den Reservebetrieb lt. NÖFV Regelment zu jung sind.

Wieso kommt es zu solchen Problemen:
Die Ursachen sind vielseitig. So spielt man ab der U13 auf einem Großfeld, muss also 10+1 Spieler stellen. Immer wieder fällt wer aus schulischen, privaten Gründen aus. so macht ein reibungsloser Spielbetrieb eigentlich erst ab 20 Spieler einen Sinn. Bei einer U8 spielen hingegen noch 4+1 dh hier reichen noch ca. 10 Spieler.

Aus diesem "Zusammenschluß" ergibt sich ein weiterer Vorteil: Zusammen können wir eine U17 Mannschaft für das kommende Spieljahr stellen und die Jugendlichen Erfahrung in einer altersgerechten Spielklasse sammeln, bevor es dann tatsächlich in den Erwachsenensport geht. (Neben der U17 wird der eine oder andere natürlich schon in den Erwachsenensport (KM/Res) parallel eingebunden, wenn nicht zeitgleich gespielt wird.)

Weiters erfreulich ist die Nennung der U15 in die Landesliga ! - Dies wird zwar eine riesengroße Herausforderung allerdings wird die Entwicklung der Spieler und die Größe des Kaders zeigen was alles möglich ist :)

Was bedeutet das für die Bambinis ?
Für die jüngeren Mannschaften gibt es keine Änderung. Die herkömmliche NSG, Wolkersdorf und Obersdorf haben selbst ausreichend Spieler und Trainer für einen reibungslosen Spielbetrieb. In unserer ursprünglichen NSG trainieren die Mannschaften der U7 bis U10 im Rahmen der NSG Grassroots weiterhin in Kreuttal.  

Zum besseren Verständnis hier eine Übersicht der gemeldeten Mannschaften der neuen Kooperation für die Saison 2018/19:

Natürlich stellen die "neuen" Vereine in dieser Kooperationen weiters eigene Jugendmannschaften, die jedoch wie oben erwähnt, nicht Teil dieser Spielgemeinschaft sind.
Unsere U7 stellt heuer keine offizielle Mannschaft und wird teilweise in der neuen U8 aushelfen, sowie Testspiele bestreiten.

Wieso der neue Name "NSG Weinviertel Süd" ?

Bereits vor der "Erweiterung" bei den Jugendmannschaften war es in der NSG immer schon Thema einen Namen zu finden der unabhängig des Vereins die Zusammengehörigkeit zeigt. Die Kinder sollen ohne jegliche positive/negativen Aussenwirkung eines Vereins einfach Fussball spielen. Die NSG hat das Ziel Kinder für den Fussball zu begeistern ohne Ablenkung irgendwelcher Farben, Gesinnung, Vorlieben und Einwirkungen von außen.

Wir hoffen mit dieser Entwicklung noch mehr Kinder, Jugendliche für das Hobby Fussball begeistern zu können. Viele Talente in den einzelnen Vereinen dann im Erwachsenensport in unserer Umgebung wieder entdecken.

Bericht: Richard Wagner

 

NÖN ARTIKEL von Bernhard U. Wieser:

 

 

 

      

       

Heute 63

Insgesamt 258444