Erfolgreicher Start in die „Monsterliga“

Erstmals in der Geschichte der JHG Nord findet heuer im Frühjahr eine U14-Meisterschaft mit 8 Vereinen statt. Neben den beiden Landesligaabsteigern Poysdorf und Auersthal, sind auch Deutsch Wagram, Großengersdorf/Obersdorf, Schrick, Lassee sowie die Titelverteidiger aus Leopoldsdorf/M. Mitstreiter im Kampf um die Frühjahrsmeisterschaft. Aufgrund der Vielzahl der Vereine erfolgte der Startschuss bereits am letzten Wochenende. Gleich zu Beginn ging es für unsere Kids nach Poysdorf, einem der Titelanwärter, gegen den wir auswärts noch nie voll punkten konnten.

Das Spiel begannen wir druckvoll und nach wenigen Sekunden kamen wir bereits zu einer ersten Halbchance. In der 11. Minute folgte die verdiente Führung durch Lucas Hlavac nach einem herrlichen Lochpass unseres Neuzuganges Fabian Fuchs, der im Winter von Gerasdorf zu uns gestoßen ist. Lange konnten wir uns aber an der Führung nicht erfreuen. Wir standen leider immer wieder etwas zu weit weg von den Gegenspielern und so stand es nach einem Doppelschlag in der 13. und 16. Minute plötzlich 2:1 für die Heimmannschaft. Es waren ihre ersten Aktionen in Tornähe. Bitter, aber noch schlimmer in der ersten Hälfte war, dass wir sechs (!!!) hundertprozentige Torchancen nicht nutzen konnten und so kam es wie es kommen muss. Die Tore, die man nicht schießt … Ein unglücklicher Pressball zweier Mitspieler landet genau beim einschussbereiten Gegenspieler -  3:1 knapp vor dem Pausenpfiff.

In der Pause waren die Trainer gefordert, die Moral wieder aufzurichten und den Glauben an den Sieg aufrecht zu erhalten. Nachdem wir schon in der ersten Hälfte Lukas Ruprecht krankheitsbedingt austauschen mussten und für ihn Marvin Amesmann in Spiel kam, schickten wir zu Beginn der zweiten Hälfte unsere frische „Mädchenpower“, Sophie Rapf und Lisa Vogelmüller auf den Rasen. Sie brachten die nötige Ruhe ins Spiel und  kurze Zeit später stand es dank unserem Neuzugang Fabian Fuchs auch nur mehr 2:3 (52.). Und dann kam der wichtigste Moment in diesem von Seiten der „Sektstädter“ sehr hart geführten Auseinandersetzung: in der 55. Minute der letzte Wechsel unserer Mannschaft - Raphael Unger kam zu seinem Einsatz. Unser bis dahin extrem hart gedeckter Stürmer Patrick Burg (in der ersten Hälfte eine hatte er eine echte „Watschn“ kassiert und sein Bein hatte nach dem Spiel unzählige Stoppelabdrücke als Andenken der beiden Poysdorfer „Riesen“) konnte einen fast zu weit gespielten Ball gerade noch im Rutschen in die Mitte ablegen und der erst sechs Minuten am Feld stehende Raphael Unger staubt trocken ab – 3:3 (61.). Und dann die schönste Aktion des gesamten Spieles:

Von einem Outeinwurf in der eigenen Hälfte geht der Ball über Justin Muratovic, Oliver Butsch, Lucas Hlavac rechts entlang der Linie zu Patrick Burg. Dieser ist entkommt dem „Schnitzversuch“ des gegnerischen Kapitäns und seine Flanke kann abermals – nur vier Minuten nach seinem ersten Treffer – Raphael Unger im Tor unterbringen 4:3 – Match innerhalb von 13 Minuten gedreht (65.). Die Schlussoffensive der Gäste brachte dank der hervorragenden Defensivarbeit vom überragenden Abwehrchef Julian Hirschvogel gemeinsam mit Alexander Stöckl, Alexander Brunnhuber, Simon Lehner und Torhüter Niklas Rapf nichts mehr ein und somit blieb es bei einem hart erkämpften, aber vor allem auch aufgrund des Chancenplus in der ersten Hälfte verdienten Sieges! Gratulation an die Moral und Kampfkraft unsere Kids, sowie an die tolle Unterstützung der mitgereisten Fans!

Und auch ein Dank an unseren Ersatztorhüter Sebastian Novak, der fast fehlerfrei 😉 als Linienrichter agierte und beim nächsten Spiel das Tor hüten wird.
Wir würden uns freuen, bei diesem Spiel am Sonntag gegen Deutsch-Wagram viele Fans in der Kreuttal-Arena begrüßen zu dürfen, sozusagen als Matinee vor dem großen Derby am Nachmittag in Kronberg (deshalb auch der Spielort in Unterolberndorf).

Bericht: Mag. Alexander Butsch

 

      

       

Heute 16

Insgesamt 263118