Neue Mannschaften – neue Erfahrungen

Nachdem einige 14- und 15 jährige Spieler unserer Nachwuchsgemeinschaft „durch den Rost“ gefallen wären und keine Spielpraxis im Herbst bekommen hätten, haben sich die Vereine darauf geeinigt, in dieser Spielsaison eine U16 Mannschaft ins Leben zu rufen. Dafür wurde die planmäßige U 15 Mannschaft aufgeteilt.
Unter der Leitung der erfahrenen Trainer Thomas Schwammenschneider und Michael Prchal wurden an der U16 Meisterschaft teilgenommen. Obwohl in dieser Zusammensetzung noch unerfahren spielten man bis am letzten Spieltag um den Meistertitel mit. Dass es am Ende nur zum Vizemeister reichte, lag vor allem an dem Angstgegner Grossenzersdorf, gegen den nur ein Punkt erspielt werden konnte. Gegen den Meister aus Deutsch Wagram wurden mit einem Torverhältnis von 10:5 sogar beide Spiele gewonnen. Eine spannende Frühjahrssaison ist wohl garantiert und bei einem Erfolg winkt den Jungs sogar die Nachwuchslandesliga.

Die verbleibenden jungen Spieler der eigentlichen U15 Mannschaft bildeten mit Spieler der U13 Mannschaft eine neue U14-Truppe, die gleich ins OPO „gesteckt“ wurde. Für eine Mannschaft, deren Spieler teilweise zwei Jahre jünger waren, eine echte Herausforderung. Auch deshalb, weil das Trainerteam – ident mit jenem der U13 – die Spieler und der Stärken erst kennenlernen mussten.
Nach anfänglichen teils empfindlichen Niederlagen kamen die jungen Kicker aber immer besser in Fahrt. In den letzten vier Spielen wurde bereits die richtige Abstimmung in der Mannschaft gefunden und gegen Deutsch Wagram gab es auch mit einem 2:1 Heimsieg den ersten Erfolg zu feiern. Herausragend war dabei der sehenswerte Treffer von Christopher Kiss nach Doppelpass mit Aldin Softic zur zwischenzeitlichen 2:0 Führung – ein gefühlvoller Heber vom linken Strafraumeck über den herauslaufenden Tormann in den langen Kreuzwinkel - ein Traumtor in der Entstehung und im Abschluss!
Am letzten Spieltag ging zwar nach einer 2:0 Pausenführung das Spiel in Prottes noch unglücklich 2:3 in der Nachspielzeit verloren, aber für die Frühjahrssaison – dann im MPO – kann man von dieser jungen Mannschaft einiges erwarten.

Zusammenfassend kann das „Experiment“ dieser beiden Mannschaften als geglückt angesehen werden, vor allem deshalb, weil alle Spieler viel Spielpraxis erfahren durften und die Weiterentwicklung von so manchen „Reservisten“ durchaus beachtlich waren. Die Trainer der Teams freuen sich nach einer intensiven Vorbereitung im Winter auf die Frühjahrssaison 2017!

                                                                                                                  Bericht: Alexander Butsch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

      

       

Heute 63

Insgesamt 258444