MEISTER DER MEISTER!

Die scherzhaft gemeinte Aussage einiger SCK-Fans das die erste Partie des 33.Turnier der Meister in der Wolkersdorfer Schloßparkhalle eh schon das das Finale sei fand am Ende des Tages seine Bestätigung.
Gleich zu Beginn des Turnieres mußte der SCK gegen den SV Stripfing ran. Und gleich zu Beginn der Partie ging der Topklub aus der 1.Landesliga auch in Führung. Das sollte gegen den SC Kreuttal keiner anderen Mannschaft an diesem Tag mehr gelingen.
Schnell stellte sich heraus das wir das technisch versiertere Team am Parkett hatten. Innerhalb von zwei Minuten drehten die SCK-Top-Scorer bei diesem Event, Thomas Neid, Daniel Tuchny und Florian Jagitsch die Partie zu Gunsten des SCK und führten 3:1. Stripfing leistete zwar heftige Gegenwehr, doch mehr als der zweimalige Anschlußtreffer war gegen eine dominant auftretende SCK-Vier mit dem sicheren Rückhalt von Keeper Christian Hösch nicht drinnen. Beim Schlußpfiff brandete dann ersmals Jubel in der Halle auf. Der Underdog aus Kreuttal fertigt den Landesligesten SV Stripfing verdient mit 5:3 ab.
2017 01 08 Turnier der Meister 02 WebDer Weg in das Finale war eingeschlagen. Nach einen 7:1 Kantersieg über den SV Jedenspeigen (Meister der 2.Klasse Weinviertel Süd) und einen klaren 5:1 Erfolg gegen USV Kleinharras (Meister 3.Klasse Region Mistelbach) hatte das Turnier auch einen Favoriten. Obwohl unser Finalgegner niemand geringer als der SC Wolkersdorf war gingen wir als Favorit in diese Begegnung. Zu überzeugend waren die bisherigen Auftritte des kampfstarken und technisch überlegenen SCK-Teams.
Das bestätigte sich dann auch in einen wahrlichen "finale furioso" der Unterolberndorfer Shooting-Stars das mit einer der bittersten Derbyniederlagen der Wolkersdorfer gegen Kreuttal endete. Nach einer "achtzehn-minütigen Lehrstunde" in Sachen Hallenfußball und einer 5:0 Niederlage mußte auch der Zweitlandesligist die Kreuttaler Dominanz an diesem Tag anerkennen.

Bei der Siegerehrung gab es neben den Kreuttaler Fangesängen auch reichlich Applaus und viel Lob vom restlichen Publikum in der Halle. "Meister der Meister" und "Meister der Herzen" an einen Tag. Fußballerherz was willst du mehr? Ach so, ja. Torschützenkönig werden natürlich. Das erledigte Thomas Neid mit insgesamt sieben Treffern. Dieser denkwürdige Turniersieg wird auch in der SCK-Historie einen bedeutenden Platz einnehmen.

Ab sofort im SCK-Dress: David Göttinger und Christoph Ivanitsch!

Streng genommen handelt es sich bei beiden Neuzugängen um Rückkehrer. Für David Göttinger, der zwischenzeitlich in Ernstbrunn seine Fußballschuhe schnürte bedeutet das Engagement beim SCK eine Rückkehr zu Trainer Wolfgang Geyer. Die gemeinsame Zeit beim SV Haas Leobendorf verbindet den Allrounder Göttinger mit unseren Neo-Coach.
Für Christoph Ivanitsch ist seine Rückkehr in die Kreuttal-Arena jedoch ein echtes dejá vú. Nachdem der Innenverteidiger mit der Lizenz zum Tore schießen seine Mission in Auersthal mit dem Meistertitel in der 2.Klasse Süd erfolgreich abgeschlossen hat, zieht es ihn wieder zu seinen alten Kumpels in Unterolberndorf.

Nach diesen zwei Neuverpflichtungen ist auf der Transferliste des SCK eigentlich nur noch eine Position offen. Nach dem Abgang von Thomas Neid (Auslandssemester) wird ein Offensivspieler gesucht. Gefragt ist ein echter "Knipser". Ein Stürmer von Format eben. Das SCK-Funktionärsteam arbeitet mit Hochdruck an einer Lösung. Bis zum Ende der Transferperiode ist ja noch genügend Zeit.

 

Gemeinsam gegen den Abstieg
Die SCK-Herbstbilanz

Viele Hochs, viele Tiefs und ein versöhnlicher Abschluss – ungefähr so lässt sich die erste Herbstsaison des SC Elektro Ecker Kreuttal in der Gebietsliga Nord/Nordwest
zusammenfassen. Der
SCK geht auf dem zwölften Tabellenplatz in die Winterpause. Das Motto für die Rückrunde muss wie folgt lauten: Gemeinsam gegen den Abstieg.

Betrachtet man jedoch den gesamten Saisonverlauf kommt große Hoffnung auf. Denn nach drei Runden stand das Team noch ohne Punkte da, lag bei einem
Torverhältnis von 2:10 auf dem letzten
Platz. Dann wurde die Reißleine gezogen. Wolfgang Geyer nahm das Zepter als neuer Trainer in die Hand und es ging bergauf.
Schon bei seinem ersten Spiel in der Coachingzone wurde ein 2:1-Sieg
gegen Enzersfeld eingefahren. Zum Abschluss dann vielleicht sogar der Höhepunkt. Tulln wurde
auswärts mit 3:1 vom Feld gefegt, Kreuttal übernahm erstmals in der Saison den zwölften Rang. Nur zwei Punkte trennen den SCK jetzt von Platz acht. So kann es
weitergehen.

Einen noch deutlicher Aufschwung hatte die Reservemannschaft zu verzeichnen. Auf fünf Niederlagen zu Saisonbeginn folgte eine Machtdemonstration. Unglaubliche
sieben Siege in Folge
wurden eingefahren und Platz drei erkämpft.

In der Rückrunde muss Kreuttal noch ohne Michael Sauer auskommen. Der Kapitän bringt derzeit auf der „Insel“ die Fußballplätze zum Glühen. Grund ist aber nicht ein,
was natürlich nachvollziehbar
wäre, lukratives Angebot eines englischen Topklubs, sondern sein Auslandsstudium in Newcastle. Kurzerhand schloss er sich dem
Northumbria FC an - er kann´s halt nicht lassen. Trotzdem freut sich
der gesamte Verein schon auf eine Rückkehr von „el capitano“.

Ein alter Bekannter wird ihn mit Sicherheit gekonnt vertreten. Christoph „Iv“ Ivanitsch schnürt nach einen, nennen wir´s halt auch Auslandssemester, beim ATSV
Auersthal seine Fußballschuhe wieder
in der Kreuttal-Arena. Gute Neuigkeiten für den Verein, schlechte für die gegnerischen Stürmer, denn ab jetzt wird in der Abwehr
wieder ordentlich Beton angerührt.

Doch jetzt heißt es erstmal die Fußballschuhe in den Schrank hängen, sich um die Liebsten kümmern und in der Winterpause das ein oder andere Wehwehchen
auskurieren. Lange Zeit bleibt aber nicht,
denn der SCK wird auch heuer wieder am Parkett zaubern, in der Halle technische Raffinesse und Spielwitz unter Beweis
stellen. Am 17. Dezember steht die Weihnachtsfeier auf dem Programm und
am 21. Jänner folgt der SCK-Sportlerball im Gasthaus Magister.

Sollte jemand seine Hallenschuhe schon jetzt ausgepackt haben: macht euch das mit euren Frauen selber aus…

                                                                                                                                                  Bericht: Philip Sauer

SC Elektro Ecker Kreuttal - SV Absdorf

SPIELPATRONANZ und MATCHBALLSPENDE

Gemeindevorstand, Ortsvorsteher Hornsburg
Karl Diewald

Der SC Kreuttal bedankt sich bei Gemeindevorstand Karl Diewald vertreten durch Georg Diewald für die Spielpatronanz und Matchballspende beim Heimspiel
                                                                         SC Kreuttal - SV Absdorf

Schwere Zeiten für den SC Kreuttal. Das Heimsspiel gegen SV Absdorf ging knapp, aber eben doch mit 2:3 verloren. Damit wird es sehr schwer das Abstiegsgespenst noch vor der Winterpause aus der Kreuttal-Arena zu vertreiben. Um so wichtiger, das der SCK auf Freunde und Gönner zählen kann, die bereit sind den Klub auch in nicht so rosigen Zeiten zu unterstützen.

SC Elektro Ecker Kreuttal - FC Rohrendorf

SPIELPATRONANZ und MATCHBALLSPENDE

SC Kreuttal Präsident
Alfred Honza
mit Enkel
Daniel Haydn

Der SC Kreuttal bedankt sich bei Alfred Honza und Daniel Haydn für die Spielpatronanz und Matchballspende beim Heimspiel SC Kreuttal - FC Rohrendorf

In der 2.Runde des ADMIRAL NÖ Meistercup hatten wir mit dem FC Rohrendorf den höchstklassigen Pflichtspielgegner seit Jahrzehnten zu Gast. Wer sonst, außer SCK-Präsident Alfred Honza sollte da die Patenschaft für diesen Schlager übernehmen? Mit dabei war Enkel Daniel Haydn, der mit dem "Opa" den Ehrenankick übernahm.
Die Partie gegen die um zwei Klassen höher spielenden Rohrendorfer endete mit einer für den SC Kreuttal ehrenhaften 0:1 Niederlage. Tarsächlich war über weite Strecken kein Klassenunterschied erkennbar. Im Nachhinein eigentlich ärgerlich,- es wäre mehr drinnen gewesen ...

RAFAEL KIETAIBL ZUM ZWETEN MAL IM NÖN TEAM DER RUNDE

Selbst Sierndorf Coach Martin Haselmayr hatte nach dem 1:1 Remis nur lobende Worte für "Rafi" Kietaibl übrig. "Der beste Kreuttal-Spieler am Platz" so der Gästetrainer im Ligaportal-Interview.
Tatsächlich hat sich unser Keeper, wie auch der Rest des Teams in den letzten Runden immer besser in der Liga "akklimatisiert".

Philip Sauer hat es in einem Artikel bereits vor Saisonbeginn angekündigt: "Schluß mit lustig - Jetzt kommt die Gebietsliga!". Die Mannschaft nimmt diesen Satz und die damit verbundene "Mehrarbeit" immer besser an. Die ersten Erfolge haben sich eingestellt. Kampfgeist, Erfolgswillen und Teamspirit passen! Wir werden die Liga halten!

Gratulation nocheinmal an "Rafi" Kietaibl. In den letzten vier Runden zweimal im Team der Runde. Also eine Quote von 50 Prozent. Das haben bis dato nur wenige Torhüter geschafft.

Zum NÖN-Team der Runde 8 ...

SC Elektro Ecker Kreuttal - SV Sierndorf

SPIELPATRONANZ und MATCHBALLSPENDE
Fa. EXTRAFORM

Der SC Kreuttal bedankt sich bei der Fa. EXTRAFORM vertreten durch
Herrn Harald Grössing
für die Spielpatronanz und Matchballspende
beim Heimspiel SC Kreuttal - SV Sierndorf


Dieser Name steht für Qualität. Egal ob als Tischler "Meister Grössing" oder als Musiker hat Harald Grössing überregionalen Bekanntheitsgrad erreicht. In seiner Eigenschaft als österreichischer Vertriebsleiter der Fa. EXTRAFORM (Polstermöbel) hat er nun die Spielpatronanz und Matchballspende beim 1:1 Heimremis des SCK gegen die favorisierten Sierndorfer ünernommen.
Web: http://www.extraform.at/

 
(Bild v.l.n.r.: SCK-Obmann Rudolf Karst, Spielpatronanz-Organisator Gemeinderat Rudolf Westermayer, Harald Grössing (Fa. EXTRAFORM, SCK-Sektionsleiter Stv. Mag. Herbert Slunsky).

 

SIEBEN PUNKTE AUS DREI HEIMSPIELEN
JETZT FEHLT NOCH DER ERSTE AUSWÄRTSSIEG!

Andreas Haas später Freistoßtreffer machte es möglich. Auch im dritten Heimspiel in Folge blieb der SC Kreuttal ungeschlagen. Nach dem 1:1 Remis gegen Sierndorf behält Coach Wolfgang Geyer seine weiße Heimweste.
Vor allem der 3:0 Sieg gegen Langenlebarn und das 1:1 Remis gegen Sierndorf zeigen, das wir auch gegen die "Großen" dagegenhalten und punkten können. Mag sein das einige Teams nominell stärker sind als unsere Aufstellung es derzeit zuläßt. Mit dem Einsatz und Willen den unsere Mannschaft gegen Sierndorf gezeigt hat kann man jedes Team der Liga fordern. So zum Beispiel auch Prottes ...

Was der Dominic von seiner Ursula im Falle eines Sieges bekommt? Warten wir das Spiel in Prottes ab. Vielleicht sind wir ja dann klüger ...

 

      

       

Heute 12

Insgesamt 270603