Nahezu komplett traten wir beim 2. Testspiel gegen den SZ Marswiese (Oberliga B) an.
Lediglich David Lang durfte noch die Semesterferien genießen. Aufgrund der dicken Personaldichte nahm Coach Wolfgang Geyer diesmal die Youngsters Felix Reisinger und Niklas Sattlegger mit und gönnte Daniel Marhofer und Manuel Mondl diesmal eine Pause.

Bei eisigen Temperaturen und windigen Verhältnissen hatten wir die gesamte Spieldauer den etwas schwachen Gegner grundsätzlich immer im Griff. Mehr als eine "Bewegunsgtherapie" kann man diesen 
Probegalopp allerdings auch nicht bezeichnen. Auf dem großen und breiten Kunstrasenplatz konnten wir diesmal keine großartigen, spielerischen Akzente setzen und so wurden wir eigentlich nur über Standards gefährlich. Bezeichnend das erste Tor von Phillip Wihro durch einen direkten Corner. 
Das zweite Tor erzielte unser Neuzugang Sanel Delic per Kopfball bei einer etwas unübersichtlichen Szene im 5er, ebenfalls nach einem Eckball. Andreas Haas (Weitschuß aus ca. 20m) und nochmal Phillip Wihro sorgten für die komfortable 4:0 Führung zur Pause. Zur Halbzeit mussten Andi Haas und Patrik Schmid aus privaten Gründen zu einem Termin und so setzte Coach Geyer unseren Routinier und Abwehrbollwerk Markus Horvath und Florian Fribert ein. Ebenfalls Planmäßig wurden wieder die Tormänner Christian Hösch durch Rafael Kietaibl getauscht. Beide wieder mit einer fehlerlosen Leistung.


Die gesamte zweite Halbzeit war, auch den winterlichen Verhältnissen und der komfortablen Führung begründet, nicht mehr als
eine bessere Laufeinheit. Zu erwähnen ist noch ein schönes Halbvolley (Dropkick) Tor durch Dominic Dormann.

Das Ehrentor für Marswiese passierte in den letzten Minuten und somit endete das 2. Testspiel mit einem 5:1 Erfolg.

Mit einem weiteren positiven Ergebnis erfolgen nun weitere drei Trainingseinheiten und nächsten Samstag den 18.2. das
3. Testspiel bereits um 11h gegen Langenzersdorf am SV Asparn Platz Wien.
                                                                                                                                                                                                                 Bericht: Richard Wagner
Kunstrasenplatz des SV Aspern 
Biberhaufenweg 18, 1220 Wien

 

 

 

1 Testspiel Icon 2Trotz der falschen "Bereifung" konnten wir das 1. Testspiel gegen den Herbstmeister der 2. Klasse Alpenvorland Gerersdorf erfolgreich 3:2 gewinnen. Im Gegensatz zu unserem Gegner, die mit "normalen" Fussballschuhen das Spiel bestritten, waren unsere Spieler mit Kunstrasenschuhe ausgestattet. Am Grundsätzlich perfekten Kunstrasenplatz des Polizei Platzes in Kaisermühlen konnte die Eisfläche nicht rechtzeitig ablaufen und so war der Untergrund eine überaus feuchte Angelegenheit.
Trotzdem hatten wir von Beginn an den Gegner im Griff und gingen durch ein Tor von Florian Jagitsch und einem sehenswerten Volley von Phillip Wihro 2:0 in Führung.
Durch unkonzentrierte 10min und Eigenfehler unserer Verteidigung gelang Gerersdorf der Ausgleich zum 2:2

Unser "Luxusproblem" bei den Tormännern führte zu einem geplanten Wechsel in der Halbzeit. Rafael Kietaibl ersetzte Christian Hösch. Unsere beiden Goalies erledigten ihre Sache nach Plan und waren nicht die Ursache für die beiden Gegentore.

Coach Wolfgang Geyer wechselte alle mitgereisten SCk´ler ein und so kamen Felix Reisinger, Manuel Mondl, Daniel Marhofer und Michael Hangelmann zu ihren Einsätzen. Manuel Mondl nahm sich den Ball perfekt, einen weiten Pass von Phillip Wihro, mit und konnte den anschließenden Schuß nur knapp neben das Tor setzen. Ca. 10min später gelang "Mundi" jedoch der Siegestreffer.
Kurz vor Ende hatte noch Michael Hangelmann mit einem Kopfball die riesen Chance zum höheren Testspielsieg. Irritiert durch den Einsatz des gegnerischen Goalies setzte "Hongo" die Kugel nur knapp am langen Eck vorbei.

Ein erster Test auf schwierigem Untergrund, ohne viel Aussagekraft, brachte dennoch wieder einen kleinen Schub für die Moral. Weiters können wir durch die heute noch fehlenden Cracks wie Patrik Schmid, Christoph Ivanitsch und David Lang auf eine erfolgreiche Rückrunde hoffen.

                                                                                                                                                        Bericht: Richard Wagner jun.

2017 Kreuttal wieder das Ma aller DingeNÖN: Kreuttal weiter das Maß aller Dinge

Solche Schlagzeilen rutschen sowohl Spielern als auch Fans wie Öl den Hals hinunter. Nach dem Erfolg beim "Turnier der Meister" avancierte der SC Kreuttal plötzlich zum unumstrittenen Favoriten für den Interwetten-Cup.
Das sorgte doch für ein wenig Druck (zumindest bei den Funktionären). Unsere Kicker hingegen spielten abermals groß auf.
Dem 5:0 Auftaktsieg gegen Markgrafneusiedl folgte ein 13:2 Debakel - für Leitzersdorf. Damit war die Qualifikation für die "Top Four" um den Turniersieg (29.01. / ab 15:00h - Wolkersdorfer Schloßparkhalle) eingefahren.
Daniel Tuchny, Florian Jagitsch (je 5 Tore) und Thomas Neid (4 Tore) waren hauptverantwortlich dafür das der SCK mit 18 Toren an der Spitze der Top-Scorer-Teams steht.
Wahrscheinlich ist dem geneigten Leser bereits aufgefallen das wir einmal mehr durchschnittlich einen Gegentreffer pro Partie hinnehmen mußten. Erklärung: "Höschi" stand im Tor. Die wenigsten Gegentreffer im bisherigen Turnierverlauf. Es folgen Asparn/Z. (3) und Wolkersdorf (4). Eine wirklich großartige Leistung von Christian Hösch.

NNAber Vorsicht! Auch die anderen Gruppensieger zeigten das sie nicht zu unterschätzen sind. So etwa Strasshof, das mit 11:1 gegen Kronberg den zweithöchsten Sieg des Tages einfuhr. Wolkersdorf feierte zwei solide 4:2 Siege gegen Engelhartstetten und Auersthal. Der vierte Gruppensieger heißt Asparn/Z. Die Asperner konnten mit ihren 3:2 (Gerasdorf U18) und 3:1 (Ulrichskirchen) Erfolgen die Konkurrenz zwar nicht schocken, zählen jedoch traditionell zu unseren "Angstgegnern". Eine "gmahte Wies´n" erwartet uns am Finaltag, dem 29,01. also nicht. Wir werden uns so richtig ins Zeug legen müssen. Spieler und Fans!                     Foto:Joe Fuchs

2017 Interwetten Cup Teil 03NOEN Turnier der Meister 2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2017 Kreuttal schnappt sich YoungsterNÖN: Kreuttal schnappt sich Youngster!

NNSelbst der NÖN sind die umtriebigen Transfertätigkeiten des SC Kreuttal in diesem Winter aufgefallen. Die Verpflichtungen von David Göttinger (Ernstbrunn), Christoph Ivanitsch (Auersthal), Sanel Delic (Auersthal) und zuletzt von David Lang (Großebersdorf) sind Gesprächsstoff.
Auf unseren Coach hingegen wartet in den nächsten Monaten jede Menge Arbeit. Gleich vier Spieler in den Kader einzubauen ist kein leichtes Unterfangen.
Bis auf David Göttinger den Wolfgang Geyer bereits bei der U23 in Leobendorf trainiert hat, müssen die "Neuen" ja auch erst einmal kennen gelernt werden. Die sieben Wochen Vorbereitungszeit sind da denkbar knapp bemessen.
Auch wenn die Abgänge von Michael Sauer und Thomas Neid noch etwas schmerzen, glauben wir dennoch fest daran das wir mit unserem "runderneuerten" und jüngsten Team in der Gebietsliga nicht nur bestehen werden. Mit dieser Mannschaft werden wir noch viel Spaß haben.                                              Foto: Joe Fuchs

Transfercoup Nr.3: Sanel Delic kommt von Auersthal!

Nach dem Weggang von Stürmer Aleksandar Djukanovic für den es beim SC Kreuttal mit zwei Toren in der Gebietsliga nicht nach Wunsch klappte, soll es die Neuverpflichtung Sanel Delic besser machen. Mit dem FAC, First Vienna FC, SV Stripfing, SV Donau oder Mannswörth finden sich durchaus prominente Adressen in der bisherigen Laufbahn des Offensivspielers.

Nach den Verpflichtungen von David Göttinger (Ernstbrunn) und Christoph Ivanitsch (Auersthal) ist das Transferprogramm des SC Kreuttal für diesen Winter abgeschlossen. Jetzt gilt es die Vorbereitungszeit auf die Frühjahrssaison optimal zu nutzen um dann mit voller Kraft und einer gut eingespielten Mannschaft für den Klassenerhalt zu kämpfen.

 

2017 Aller guten Dinge sind vier 01Aller guten Dinge sind ... Vier - David Lang spielt jetzt für Kreuttal!

Eigentlich war mit der Verpflichtung von Sanel Delic das Transferprogramm des SC Kreuttal bereits abgeschlossen. Aber ab und an gibt es eben Gelegenheiten die man nicht auslassen darf.
So war es auch mit dem Engagment von David Lang. Der Mittelfeldspieler erwarb sich sein fußballerisches Können beim Nachwuchs des SC Gerin Druck Wolkersdorf. Ab 2010 spielte David, unterbrochen von einer 10-monatigen Rückkehr zu seinen Stammverein, für Inter Großebersdorf.
Mit fünf Toren für Großebersdorf in der Herbstsaison zeigte der Mittelfeldmann das er durchaus für Torgefahr sorgen kann. Wie und wo der Neuzugang letztendlich eingesetzt wird entscheidet Coach Wolfgang Geyer nach der Vorbereitungszeit auf das Frühjahr. Sollte es David gelingen sein Potential bei uns voll auszuschöpfen können wir uns über eine Top-Verstärkung freuen.


 

2017 Daniel Tuchny im NN InterviewDaniel Tuchny im Interview mit NÖN Redakteur Dominik Siml

meinfussballNÖN-Redakteur Dominik Siml traf Daniel Tuchny um ihm den Wimpel zum Spieler des Herbstes in der meinfussball.at Wahl zu überreichen. Bei dieser Gelegenheit war selbstverständlich auch noch Zeit für ein ausführliches Interview mit dem SCK-Kapitän.
Von der Übernahme der Kapitänsschleife von Michael Sauer, dem Ziel Klassenerhalt, der immer gerne gestellten Frage nach dem kommenden Meister, bis hin zu der Position am Feld in der sich unser Allrounder selbst sehen würde reichte das Fragenspektrum des NÖN Redakteurs. 

2017 NN Daniel Tuchny Interview

 

      

       

Heute 29

Insgesamt 270792