SONNTAGSMATINÉE IN LANGENLEBARN

Wer kommt am Sonntag besser aus den Betten? Die Freude auf die Sonntagsmatinée in Langenlebarn teilen wohl nicht alle Spieler (und Fans) gleichermaßen. Die Samstagnacht ist ohnenhin schon kurz und dann noch frühmorgens aufstehen ...
Egal! Das betrifft sowieso nur unsere Gegner. So wie ich unsere Burschen kenne, gehen die am Samstag alle stocknüchtern um 22:00 Uhr ins Bett um am nächsten Tag topfit zu sein!

Langenlebarn ist sehr verhalten in die Frühjahrssaison gestartet. Einem 1:1 Heimremis gegen Gablitz und einer 1:2 Niederlage gegen Hohenau, ebenfall auf heimischen Boden folgte das bittere 1:3 im Derby gegen Tulln. Es dauerte immerhin vier Runden bis Langenlebarn mit einen 4:2 gegen Neudorf den ersten vollen Erfolg in der Rückrunde einfahren konnte. In der Vorwoche holte die Elf von Coach Peter Obritzberger mit einen 1:1 in Korneuburg den fünften Frühjahrspunkt. Aufgrund des um einen Treffer besseren Torverhältnisses liegt der SVL in der entsprechenden Tabelle einen Platz vor dem punktgleichen SCK.
Auch wenn Langenlebarn über die gesamte Meisterschaft hinweg noch immer das zweitbeste Heimteam der Liga ist,- unbezwingbar sind sie zur Zeit sicher nicht.

So., 30.04.2017 - 11h  (Res.: 13h)
Sportplatz SV Langenlebarn
SV Langenlebarn - SC Elektro Ecker Kreuttal

Zur meinfussball.at - "Rundenvorschau" ...

IN DER FRÜHJAHRSTABELLE NUR EINEN PUNKT HINTER NEUSIEDL/Z.

Es war nach dem Spiel in Enzersfeld/W. als der zur Beobachtung angereiste Neusiedl/Z. Coach Sedat Sahin der Abordnung des SCK einen Punkt(e)gewinn prophezeite.- Allerdings erst für die Partie gegen Langenlebarn. Einen guten Schmäh hat er ja der Neusiedl-Trainer ...
Denn angesichts der Tatsache das Neusiedl im Frühjahr noch nicht richtig überzeugte und mit fünf Punkten nur einen Zähler mehr als Kreuttal erspielen konnte, ist das eine mutige Aussage. Beim einzigen vollen SCN-Erfolg in der Rückrunde, dem 0:3 Sieg in Neudorf sprang Verteidiger Georg Bierbaum als Doppeltorschütze ein. Von den insgesamt sechs Neusiedler Frühjahrstreffern wurden drei von Verteidigern erzielt. Vor allem im Spiel nach vorne scheint beim Herbst-Vizemeister noch Sand im Getriebe zu sein.
Also, warum bis nächste Woche warten. Neusiedl ist, vor allem in dieser Phase der Meisterschaft, sicher nicht unschlagbar.

Zur meinfussball.at - "Vorschau auf die 18.Runde" ...
Zur fanreport.com Vorschau auf die 18.Runde - "Kreuttal fordert Neusiedl/Z. heraus" ...

Enzersfeld gewinnt Torfestival mit Lucky Punch

Im Grunde hatte Enzersfeld sechzig Minuten mehr vom Spiel. Dennoch war die 3:1 Führung der Gastgeber schmeichelhaft, weil durch starken Rückenwind beim Freistoß zum 1:0 und zwei schweren Eigenfehlern begünstigt. Das die Tore zum 1:0 und 2:1 dennoch das Prädikat "Sehenswert" verdienen soll hier jedoch nicht verschwiegen werden. Interessant in diesem Zusammenhang ist die Stellungnahme von Enzersfeld Coach Leopold Anzböck auf mein fussball.at, der die drei Gegentreffer seines Teams als "Unachtsamkeit" bezeichnete, bei uns jedoch nichts dergleichen bemerkt hat.
Ebenso erwähnenswert ist die Tatsache das sich unser Team auch nach den unglücklichen Gegentreffern zum 2:1 und 3:1 nicht hängen ließ, weiter an sich glaubte und um jeden Ball kämpfte. Als dann Florian Jagitsch mit seinen zweiten Tor in dieser Partie und Daniel Tuchny innerhalb von drei Minuten auf 3:3 ausglichen wäre das auch der gerechte Endstand in dieser Begegnung gewesen.
Leider ist es aber anders gekommen. Der Fußballgott und auch Schiedsrichter Gabriel Gmeiner, der SCK Coach Wolfgang Geyer wegen "Berechtigter" Kritik (siehe Video) vom Platz verwies, hatten an diesem Tag kein Einsehen. Mit einen für Keeper Rafael Kietaibl erst sehr spät sichtbaren 1000-Gulden-Schuß fixierte der Enzersfelder Josip Hlaic den glücklichen 4:3 Sieg seiner Farben.

Zum ligaportal.at Bericht - "Enzersfeld gewinnt Torfestival mit Lucky Punch" ...
Zum meinfussball.at Bericht - "Hlaic rettet Sieg" ...

Sechs Punkte Spiel in Enzersfeld

Nach dem 0:1 Sieg in Klosterneuburg tritt unser Team am Ostersonntag abermals in der Fremde an. Mit einen Sieg in Enzersfeld könnte sich der SCK vier Punkte vom ersten Abstiegsplatz entfernen und Richtung Mittelfeld orientieren. Nach einer Niederlage wäre Enzersfeld zwei Punkte vor uns und wir würden mit großer Wahrscheinlichkeit zumindest bis zur nächsten Runde genau diesen ersten Abstiegsplatz belegen. Ein echtes sechs Punkte Spiel also.
Unser kommender Gegner konnte am Dienstag in Korneuburg einen Punkt entführen. Anders als dem SCK gelang es den Enzersfeldern gegen den Tabellenführer zumindest phasenweise Druck aufzubauen. Dieses Risiko bezahlte man jedoch mit einer Vielzahl an Korneuburger Einschußmöglichkeiten, die aber abgesehen vom 1:0 Führungstreffer allesamt zum Teil kläglich vergeben wurden. So gesehen ist der überraschende Punktgewinn von Enzersfeld hauptsächlich der Abschlußschwäche Korneuburgs an diesem Abend zu verdanken.
SCK Coach Wolfgang Geyer wird wohl die in Klosterneuburg erfolgreiche Defensivtaktik etwas modifizieren und auf das Spiel Enzerfelds anpassen, ansonsten jedoch beibehalten. Angesichts des in Korneuburg beobachteten Offensivdranges des Gegners sicher keine schlechte Idee ...
Zur meinfussball.at Rundenvorschau zur 17.Runde  - "Plötzlich ist Laa wieder da" ...

Kreuttal holt wichtigen Dreier in Klosterneuburg

Vergleicht man diese Schlagzeile mit dem meinfussball.at Aufhänger "Niederlage gegen Nachzügler Kreuttal" kann der erfahrene Leser bereits erahnen das es sich hierbei um die selbe Partie handelt, jedoch aus unterschiedlichen Perspektiven gesehen.
Aus Sicht des SCK gibt der ligaportal Bericht die Geschehnisse auf dem Platz besser wieder als der in meinfussball.at. Auch wenn man hier festhalten muß, das Klosterneuburg mehr als einen guten Moment hatte ...

Egal! Letztendlich ist die Partie vom Samstag eh "Schnee von gestern". Unsere Konzentration gilt bereits dem Auswärtsspiel gegen SC Enzersfeld/W. Am Sonntag, 16:30 Uhr (Reserve: 14:30h) hoffen wir wesentlich mehr SCK-Fans auf der Tribüne des Enzersfelder Sportplatzes zu sehen als noch in Klosterneuburg. Da gab es mit knapp zwanzig anwesenden SCK-Fans einen absoluten Minusrekord in dieser Meisterschaft.

Zum ligaportal Bericht - "Kreuttal holt wichtigen Dreier in Klosterneuburg" ...

Zum meinfussball.at Bericht - "Niederlage gegen Nachzügler Kreuttal" ...

 

Spielberichte die aufgrund von Aussagen nur einer am Geschehen beteiligten Seite zustande kommen sind problematisch. Das zeigt der meinfussball.at Artikel zum Spiel Klosterneuburg vs. SC Kreuttal wieder einmal deutlich auf.

In der ersten Hälfte der ausgeglichenen Partie hatten wir in puncto Torchancen ganz klar die Nase vorn. Die Aussage von Klosterneuburgs Sportdirektor Daniel Wertheim das "der SC Kreuttal in der zweiten Hälfte nichts mehr für das Spiel getan hat" kann ich auch nur bedingt nachvollziehen. Mag sein das die Babenberger in Durchgang zwei die spielbestimmende Mannschaft war, aber immerhin haben wir für den einzig wirklichen Höhepunkt des Spieles gesorgt. Der nicht gerade als Torschütze vom Dienst vorgesehene Patrik Schmid nutzte seinen für Kopfbälle geradezu perfekten Haarschnitt und beförderte das Leder quasi mit dem Scheitel (auch wenn er gar keinen hat) ins Tor der Klosterneuburger. 0:1 für den SCK! Aus. Ende. Danke!

Zum meinfussball.at Bericht - "Niederlage gegen Nachzügler Kreuttal" ...

Auswärtsspiel in Klosterneuburg - Schwer, aber nicht unlösbar

Nachdem unsere Konkurrenten um den Abstieg gleich zu Beginn der Frühjahrssaison Punkte sammeln konnten, steigt der Druck auf unser Team am Samstag in Klosterneuburg etwas "zählbares" zu erreichen.
Unsere Gegner starteten mit einer knappen 2:3 Heimniederlage gegen Korneuburg in die Saison wobei der Siegtreffer erst in der Nachspielzeit fiel. In der Vorwoche folgte ein überraschender 0:1 Auswärtssieg beim Tabellenführer in Prottes.

An das Hinspiel in Kreuttal haben wir gar keine guten Erinnerungen. Es endete bekanntlich mit einer 1:5 Niederlage für unsere Farben. Vor allem das schnelle Umschaltspiel der Klosterneuburger machte uns da schwer zu schaffen. SCK-Coach Wolfgang Geyer, der bei der Heimniederlage im Herbst noch nicht auf der Bank saß, hat inzwischen sicher fleißig an einen "Gegenrezept" gearbeitet um die schnellen FCK-Konter zu unterbinden.
Mit einer Leistung wie wir sie in der ersten Halbzeit gegen Korneuburg gezeigt haben ist ein Erfolgserlebnis in Klosterneuburg sicher möglich. Auf geht´s! Lasst uns den Tabellenführerbezwinger bezwingen.

Zur fußballösterreich.at - Rundenvorschau für den 16.Spieltag ...

Korneuburg übernimmt nach Sieg in Kreuttal Tabellenführung

Positives Fazit nach der 0:2 Niederlage gegen Korneuburg ist wohl die Erkenntnis das wir den neuen Tabellenführer eine Halbzeit lang Parolie bieten konnten. Einen Lattenpendler der Gäste stand eine Riesenchance von Sanel Delic gegenüber, der im 1:1 am gegnerischen Keeper scheiterte. In Hälfte zwei mehrten sich die Chancen der Korneuburger und der Druck auf unser Tor wuchs. Dennoch brauchte es einen individuellen Abwehrfehler der unseren Gästen schließlich den Führungstreffer ermöglichte. Nach dem 0:1 Rückstand war die Luft in unserem Team etwas draussen. Auch die Zuseher auf den Rängen waren der Meinung das gegen diese starken Korneuburger ein Rückstand nur schwer aufzuholen ist. Als dann zehn Minuten später das 0:2 fiel war die Partie endgültig "gegessen".

Sollte es uns gelingen die gute Leistung der ersten 45 Minuten gegen Korneuburg am Samstag in Klosterneuburg über die volle Zeit zu bringen wird auch unser Punktkonto wieder Zuwachs bekommen.

Zum Ligaportal.at Bericht - "Korneuburg übernimmt nach Sieg in Kreuttal Tabellenführung" ...

 

      

       

Heute 56

Insgesamt 256449