Da staunten selbst die ohnehin optimistisch gestimmten SCK-Fans auf der Tribüne nicht schlecht. Von der schweren Partie (die wir am Ende selbstverständlich gewinnen) war da nichts zu sehen. Unsere Cracks hatten das Geschehen am Rasen von Anpfiff weg fest unter ihrer Kontrolle. Das vor dem Spiel so gefürchtete Großkruter "Legionärsdreieck" Dolezel, Traxl und Orman sorgte nur beim 1:2 Anschlußtreffer durch Zdenek Traxl für Aufmerksamkeit. Und so war der durch Tore von Michael Sauer, Daniel Tuchny und Thomas Neid errungene 1:3 Auftaktsieg mehr als verdient. Ein Großkruter Debakel lag in der Luft ...

 

Einziger Wermutstropfen des Spieltages war die Verletzung von Patrik Schmid. Der im Jänner zum SCK gekommene Langzeitverletzte (Ex-) Wolkersdorf-Kapitän brauchte nur kurze Zeit um an sein ehemaligen Leistungsvermögens anzuschließen. Zur SCK-Family gehört er schon ewig ... Um so trauriger für "Pazi" gleich in der ersten Rückrundenpartie mit einem Schlüsselbeinbruch vom Feld zu müssen. Eine langwierige Verletzung, die ein Comeback in dieser Saison wohl nicht mehr zulassen wird. Uns bleibt nur Dir Gute Besserung zu wünschen. COME BACK STRONGER!

 

Zum meinfussball.at Bericht: "Kreuttal setzt nächstes Ausrufezeichen" ...

Zum ligaportal.at Bericht: "Tabellenführer Kreuttal knüpft an Herbstform an ..."

Zum fanreport.com - "Team der Runde 16" ...

Zum ligaportal.at - "Team der Runde 16" ...

Zur ligaportal.at - "Wahl zum Spieler der Runde 16" ...

Von der von vielen Klubs angekündigten Zurückhaltung am Transfermarkt ist nicht viel übrig geblieben.

Nur Ladendorf (0), Bad Pirawarth (0), Großkrut (1) und der SCK (1) setzten dieses Vorhaben auch in die Tat um.

Danach folgt Poysdorf mit zwei Neuverpflichtungen vom 2.LL-Klub Mistelbach.

Der abgeschlagene Tabellenletzte Spannberg will es anscheinend auch noch einmal wissen und verpflichtete zwei slowakische Legionäre (von Olmütz und Blansko) für die Mission Klassenerhalt.

Mit gleich neun Zugängen kann der USV Hauskirchen aufwarten. Deutsch Wagram (6), Hausbrunn (6) und Ulrichskirchen (5) gehören ebenfalls zu den "Vielverpflichtern" des Winters. Ob viele Neue auch viel Qualitätsverbesserung bringen bleibt abzuwarten. 

SC Kreuttal

Zugänge: Patrik Schmid (Wolkersdorf);

Abgänge: -----

 

FC Angern

Zugänge: Oliver Anzböck (Großfeld), Franz Glonig (Ulrichskirchen), Michael Bald (Ulrichskirchen)

Abgänge: Harald Kainz (Dürnkrut), Roman Sirota (SVK), Lukas Visvader (SVK), Manuel Berndonner (Kleinharras), Gerald Fürst

 

SC Poysdorf

Zugänge: Herbert Bauer (Mistelbach), Patrick Sieber (Mistelbach)

Abgänge: Patrick Grohmann (Aspern), Vojtech Malek (Hausbrunn)

 

USV Hauskirchen

Zugänge: Martin Koukal (TCH), Roman Koziorowski (Neusiedl/Z.), Martin Braun, Simon Schuckert, Nino Koziorowski, Patrick Kraupp, Tobias Lieberth (alle Zistersdorf), Martin Arthold (Inter Großebersdorf), Georg Kern (Hausbrunn)

Abgänge: Martin Gaißböck (Hüttendorf), Kevin Kreiner (Ernstbrunn)

 

SCG Eckartsau

Zugänge: Daniel Jank (Wiener Sportklub), Daniel Czucker (Prottes), Manfred Pellinger (Leopoldsdorf)

Abgänge: Roman Palka, Robert Hausknecht, Michal Javnicky (alle Marchegg)

 

SV Großkrut

Zugänge: Bernhard Kreuzwegerer (Droß)

Abgänge: -----

 

SC Ladendorf

Zugänge: -----

Abgänge: -----

 

SC Großengersdorf

Zugänge: Patrick Brenner (Ulrichskirchen), Patrick Metz (Guntersdorf)

Abgänge: Marek Bonco (SVK), Rastislav Bakala ((UNG), Richard Hejcik (Sallingberg)

 

SV Bad Pirawarth

Zugänge: -----

Abgänge: Christoph Würzl (Paasdorf/A.)

 

SG Ulrichskirchen

Zugänge: Alexander Hruby (Wiener Sportklub) Zvonimir First (Elektra), Nikolaus Marchesani (Großrußbach), Andreas Gregshammer (Deutsch Wagram), Gerit Kluth (ASV Salzburg)

Abgänge: Michael Bald (Angern), Patrick Brenner (Großengersdorf), Marcel Cerman, Manuel Liska

 

USV Kronberg

Zugänge: Marcin Zawadzki (Wr. Neudorf), Romario Petruska (Wr. Neudorf), Patrick Janecek (Korneuburg)

Abgänge: Marvin Bejlovec (Margarethen/Moos

 

SV Hausbrunn

Zugänge: Lukas Cerny (Neusiedl/Z.), Dominik Schüller (Neusiedl/Z.), Vojtech Malek (Poysdorf), Matthias Thiem (Mistelbach), Kevin Scsepka (Hohenau), Christian Schultes (Schrattenberg)

Abgänge: Markus Heck (Dürnkrut), Georg Kern (Hauskirchen), Peter Kobylik, Josef Herodes (beide Altlichtenwarth)

 

ATSV Deutsch Wagram

Zugänge: Patrick Smutny (Moosbrunn), Yasin Cetin (Asparn/Z.), Karl Jungmann (Markgrafneusiedl), Alen Hozanovic (Großenzersdorf), Dominik Grimm, Patrick Milicevic (Spannberg)

Abgänge: Andreas Gregshammer (Ulrichskirchen), Bahri Cetin (Asparn/Z.), Bastian Gregshammer (Obersdorf/P.), Pavol Hrnciar (SVK)

 

SV Zistersdorf

Zugänge: Fabian Koch (Prottes), Zdenek Willmann, Jakub Hirtl (beide SVK), Jürgen Niedermayer (Obritz), Patrick Hager (Niederleis)

Abgänge: Miroslav Pavlik, Martin Matula (beide SVK), Peter Cermak (Ginzersdorf)

 

SK Spannberg

Zugänge: Pavel Kucharcuk (Olmütz, TCH), Fousek Premysl (Blansko, TCH)

Abgänge: Tomas Bartal (Hohenau), Patrik Milicevic (Deutsch Wagram), Laurentius Orsolic

 

                                                                                                                                                                                       Quelle: meinfussball.at

Lasset die Spiele beginnen… - Im Gespräch mit Kapitän Michael Sauer 

Tick, tack, tick, tack - es geht endlich wieder los! Die Vorbereitung auf die Rückrunde ist vorbei und der Kampf um den Titel ist eröffnet. Die gähnende Leere am Wochenende kann jetzt wieder durch fußballerische Leckerbissen in der Kreuttal-Arena gefüllt werden. Der Schweiß, der vergossen wurde, soll in Punkte verwandelt werden. Kapitän Michael Sauer reflektierte die vergangene Vorbereitung und sprach über die kommenden Aufgaben in der Rückrunde.

Die Vorbereitung war für unseren Kapitän eine Achterbahnfahrt der Gefühle, denn er konnte neben positiven Eindrücken auch weniger gute gewinnen.

Von der Trainingspräsenz der ersten und zweiten Mannschaft war die Vorbereitung gut. Es ist nur sehr schwer, auch für den Trainer, wenn in den Testspielen beinahe nie auf das gesamte Material zurückgegriffen werden kann", so Sauer. Trotzdem weiß er: Das ist natürlich auch eine Chance für andere Spieler. Ein Lichtblick war vor allem Florian Fribert, bei dem man sehr stark den Willen und Motivation erkennen konnte, was sich auf dem Platz wiedergespiegelt hat".

Nachdem mit sehr starken Leistungen die Herbstmeisterkrone errungen wurde, erwarten jetzt natürlich viele den Titel und den Aufstieg in die Gebietsliga.

Wir sind auf jeden Fall bereit für den Titelkampf, ob wir bereit für den Titel sind, wird sich im Laufe der Saison zeigen", so Sauer weiter. Richtungsweisend sollen dabei vor allem die ersten drei Spiele werden.

Der Gedanke ans Vorjahr lässt den Kreuttal-Verantwortlichen aber nach wie vor einen Schauer über den Rücken laufen. Nachdem ebenfalls der Herbstmeistertitel geholt wurde, reichte es am Ende nur für Platz vier. Warum das heuer anders werden soll?

Wir sind jetzt ein Jahr reifer und die Situation ist keine neue mehr für uns", weiß der Kapitän.

Außerdem sieht er in Neuzugang Patrik Schmied ein Ass im Ärmel.

Er kann eine sehr große Rolle im Titelkampf spielen. Das Stellungspiel, die Spieleröffnung und das Kopfballspiel von Patrick ist hervorragend. Sein Kampfgeist und seine Präsenz auf dem Feld werden besonders wichtig werden".

Am Samstag (15 Uhr) wartet mit Großkrut der erste Prüfstein.

Für mich eine der Top drei Mannschaften", warnt Sauer. Das Rezept für einen Erfolg hat er aber auch parat: Sie haben zwei bis drei Einzelspieler, die Spiele entscheiden können. Hier gilt es über die gesamte Spielzeit aggressiv zu arbeiten, nah am Mann zu stehen und so ihre Konter frühzeitig zu unterbinden. Ansonsten sehe ich uns als Kollektiv stärker als Großkrut".

Im Duell um den Aufstieg ist vor allem mit Poysdorf zu rechnen.

Ich sehe in Poysdorf, Großkrut und Eckartsau die drei stärksten Teams. Die letzteren zwei sind aber wohl schon zu abgeschlagen, um eine Rolle im Titelkampf spielen zu können.

Beim SC Elektro Ecker Kreuttal ist die Vorfreude auf die zweite Saisonhälfte jedenfalls schon groß. Alle Fans, Spieler und der Vorstand werden wieder an einem Strang ziehen und  tolle Fußballnachmittage miteinander verbringen. In diesem Sinne: Lasset die Spiele beginnen…

                                                                                                                                                            

                                                                                                                                                           Interview: Philip Sauer

DER SPIELPLAN FÜR DIE RÜCKRUNDE!

Das Spiel am Sa. 26.3. gegen HAUSKIRCHEN wurde vom Verband auf die Beginnzeit 15:30h verlegt. (13:30h Reserven) - Grund ist der Spieltermin des Nationalteams.

 

Mit den Heim-Derby´s gegen Kronberg (01.04.) und Ulrichskirchen (03.06.) stehen dem Unterolberndorfer Publikum zwei echte Kracher ins Haus.

Abgesehen vom Heimspiel gegen Angern (20.05.) warten die direkten Gegner im Kampf um den Titel auswärts auf uns. In Großkrut (12.03.), Hauskirchen (26.03.) und Poysdorf (30.04.) sind für uns die "Big Points"  zur Meisterschaft zu holen.

Das restliche Auswärtsprogramm der Rückrunde hat es aber ebenfalls in sich. Groß Engersdorf (09.04.), Hausbrunn (14.05.), Ladendorf (28.05.) und Bad Pirawarth (11.06.) werden alles daran setzen uns zu schlagen.

 

 

Zwei ÄNDERUNGEN BEI SPIELZEITEN !

Das Spiel am Sa. 26.3. gegen HAUSKIRCHEN wurde vom Verband auf die Beginnzeit 15:30h verlegt. (13:30h Reserven) - Grund ist der Spieltermin des Nationalteams.

 

 

 

 

"Wir werden uns der Herausforderung stellen" ist die klare Kampfansage unseres Kapitäns an alle Verfolger die schon jetzt scharrend in den Startlöchern zur Frühjahrssaison stehen und nur darauf warten den SCK vom Winterthron zu stoßen.

In der vorhergegangenen Saison ging das ja auch relativ leicht. Bereits in der 22.Runde war der SCK nur noch auf den 4.Platz der Tabelle zu finden.

Was also hat sich 2015/16 geändert um einen ähnlichen "Absturz" in der zweiten Saisonhälfte zu verhindern?- Es ist ganz klar das Auftreten des gesamten Mannschaft. Der Glaube an das Team, sich selbst und den Erfolg.

Die Ansage unseres Kapitäns "das wir die Rückrunde ähnlich gestalten wollen wie die Hinrunde" heißt ins "kreuttalerische" übersetz nichts anderes als: "Wir wollen Meister werden"!

Zum meinfussbal.at Interview mit Michael Sauer - "Wir weden uns der Herausforderung stellen" ...

 

      

       

Heute 63

Insgesamt 256456