Ouo vadis Kreuttal? - Teil 2

Das Personelle

Die Welt ist im Wandel … In den letzten zwei Jahren fand ein Umbruch im Kreuttal statt und eine neue Generation an Spielern begann den Verein weiter zu entwickeln und zu prägen. Manuel Mondl, Niklas Sattlegger, Georg Diewald, Felix Reisinger und Fabio Reisinger sind Namen, die man bereits gewohnt ist am Spielerplankette zu lesen. Mit Matthias Mondl und Moritz Sattlegger stehen zwei weitere Toptalente bereits ante portas und brennen auf ihren ersten Einsatz in der Kampfmannschaft. Weitere derzeitige U16 Spieler wie Benjamin Bosnjak und Stefan Schwammenschneider sollen ab Sommer zur Reserve stoßen.

Man sieht, die Jugendarbeit beim SC Kreuttal funktioniert ausgezeichnet. Das ist beim SCK allerdings auch dringend notwendig. Denn der Verletzungsteufel wütete gehörig in der Kreuttal Arena.

Für David Göttinger (Kreuzbandriss) und Dominic Dormann (Adduktoren/Schambeinentzündung) kam frühzeitig und schmerzhaft das Saisonende. Aber auch Kapitän Daniel Tuchny und Abwehrbollwerk Patrick Schmid hatten schon mit einigen Wehwehchen zu kämpfen. Zuletzt erwischte es Thomas Neid beim Heimspiel gegen Ladendorf - Bänderriss im Knöchel. Wir wünschen auf diesem Weg gute Besserung!

Als einzige Leistungsträger blieben Florian Jagitsch und Philipp Whiro vom großen Verletzungspech verschont. (Drei Mal über die linke Schulter gespuckt und auf Holz klopfen!!!)

Das alles soll aber keine Ausrede für die matte Leistung in der Hinrunde sein. Jede Mannschaft hat ihre Ausfälle zu verkraften und gehören Verletzungen zum Fußball, wie Blähungen zu Bier mit Chili con Carne. Wo gehobelt wird, fallen nun mal Späne.

Im Großen und Ganzen kann man mit dem aktuellen Kader ganz zufrieden sein. Vor allem Neuzugänge wie Manuel Kniezanrek und Holger Paasche fanden sich sowohl sportlich als auch persönlich sehr gut in der Mannschaft zu Recht. Wenn man in der kommenden Saison tatsächlich vorne mitspielen will, sollte man sich 1. Um einen 25-Tore-Stürmer bemühen (die gibt’s ja recht günstig und wie Sand am Meer) und 2. Darauf hoffen, dass sich unsere Schlüsselspieler nicht verletzen.

Das Wirtschaftliche

Das Wort „Pfennigfuchser“ beschreibt eine Person, die in Geldangelegenheiten sehr penibel ist. Wie wichtig es ist, dass Obmann Rudolf Karst seine schützende Hand über die Kriegskasse des SC Kreuttal hält, ist selbst vereinsintern nicht jedem bewusst. Gerade in Zeiten wo bereits durchschnittliche Spieler unverschämte Wunschgagen fordern ohne dabei zu erröten, ist es wichtig jemanden zu haben, der eine dicke rote Linie zieht, die nicht überschritten wird. Kritiker könnten jetzt sagen, dass diese Finanz- bzw. Personalpolitik ein Mitgrund für den sofortigen Wiederabstieg aus der Gebietsliga war. Als echter Kreuttaler weiß man allerdings sehr genau, dass die wirtschaftliche Gesundheit des Vereins die Basis für alles Gute beim SC Kreuttal ist.

Genauso wichtig sind aber die vielen Veranstaltungen, Feste, Events und Projekte, die Rudolf Karst und sein Stellvertreter Richard Wagner in Absprache mit Gemeinde, Feuerwehr und anderen Vereinen und Firmen organisieren. Dank der bewährten Zusammenarbeit von Funktionären, Spielern und einer nicht feststellbaren Anzahl vieler kleiner Helferlein, schafft man es jedes Mal für Spaß, Sport und Folklore in der Region Kreuttal zu sorgen.

Richard Wagner meinte einst mit dicken Augenringen „Bei uns is wirklich nie a Ruh!“. Ein Blick auf den Terminplaner (siehe: http://www.sckreuttal.at/index.php/events/vorbereitung-2018) zeigt, dass er damit verdammt Recht hat.

Das nächste Mammutprojekt ist der Neu- bzw. Ausbau der Kabinen und wird hierfür noch ein genauer Starttermin festgelegt, da man sich auch hier finanziell nicht zu weit aus dem Fenster lehnen will. Die Pläne für die Umsetzung sind allerdings sehr konkret und die Spieler freuen sich schon auf ihr neues Heim; auch wenn sie sich noch etwas gedulden müssen.

Die Arbeit des Vorstands wurde übrigens von den Mitgliedern wohlwollend zur Kenntnis genommen und bestätigten sie diesen bei der Generalversammlung am 06. März 2018 einstimmig.

Welche Ziele der SC Kreuttal für die kommende Saison hat, wie Trainier Jozef Brezovsky diese Ziele verwirklichen will, und was in der Mannschaft passiert um erfolgreich zu sein, bekommt der interessierte Leser bald hier auf www.sckreuttal.at zu lesen.

                                                                                          Bericht: Christoph Ecker

 

      

       

Heute 63

Insgesamt 256456