Das Derby-Resümee: Kreuttal ist die Nummer 1
 
Die Feiertage verliefen heuer ganz nach dem Geschmack des SCK, denn: Rache kann süßer schmecken als jedes Osternest...
Nach der Derby-Schmach im Herbst (0:4 gegen Ulrichskirchen und 1:5 gegen Kronberg) gingen die Spieler mit einer extra Portion Selbstvertrauen in das Auswärts-Doppel und durften am Ende ausgelassen feiern.
Karfreitag: Kreuttal ist in Ulrichskirchen zu Gast, hat das Spiel von Anfang an unter Kontrolle. Große Chancen blieben aber Mangelware. Dann machte sich Florian Jagitsch mit einer ganz besonderen Geschichte zum Matchwinner. Der Goldtorschütze beim 1:0 ist nämlich Ulrichskirchner im Trikot des SCK. So außergewöhnlich wie die Hintergrundgeschichte war auch sein Treffer. Jagitsch beförderte denn Ball per Freistoß aus spitzem Winkel genau ins Kreuzeck. Ulrichskirchen musste mit der Niederlage die rote Laterne übernehmen.
 
Ostermontag: Kronberg schenkte dem SCK von Beginn an nichts, ging hart in die Zweikämpfe. Gleich zu Beginn der große Schock: Georg Lubas sorgte mit viel Dusel für das 0:1. Slapstick-Einlage lässt grüßen. Kreuttal zeigte sich zwar bemüht, blieb bis zur Halbzeit aber ungefährlich.
Nach dem Seitenwechsel übernahm man aber das Kommando. Kapitän Daniel Tuchny und Stefan Spindler drehten mit einem Doppelschlag in der Schlussphase die Partie, ließen die zahlreichen mitgereisten Fans jubeln. Extra-Zuckerl: Kreuttal zog mit dem Sieg an den Kronbergern vorbei, ist jetzt Siebenter.
 
Die Vormachtstellung in der Umgebung ist wieder hergestellt. Nach dem 2:0-Sieg zum Auftakt gegen Poysbrunn ist die Frühjahrsweste von Kreuttal weiter blütenweiß – doch nicht nur die der Kampfmannschaft. Auch die Reserve gewann alle drei Duelle, kratzt an der Tabellenspitze. So kann es am Freitag, beim nächsten Heimspiel gegen „Angstgegner Spannberg weitergehen...
 
Bericht: Philip Sauer

 

      

       

Heute 27

Insgesamt 255727