Fünf Rote in zwei Spielen

Die zwei gelb-roten Karten im Spiel gegen Tulln sind Geschichte und kein Thema mehr.  Abgesehen vielleicht davon das es zweimal in Folge Florian Fribert erwischt hat. Von den vier(!) gelben Karten in den beiden letzten zwei Partien waren drei für Kritik. Fazit: Solange es keine Regel für "Berechtigte Kritik am Schiedsrichter" gibt sollte der "Fribi" sich vom Schiri fernhalten.
Philip Wihro hingegen kam relativ unschuldig zu seinem Ausschluß wegen Tätlichkeit. Hier war es eindeutig Christian Kohout der aggressiv herangestürmt kam, sodaß ein Zusammenstoß fast unvermeidlich war. Das der Philip in so einen Fall nicht zurückzieht ist bekannt. Wenn der Schiri das als rotwürdig sieht, hätte er beide Spieler ausschließen müssen.
Wie auch immer. Wir haben es tatsächlich geschafft die Personaldecke der KM bereits nach dem ersten Meisterschaftsspiel an ihre Grenze zu bringen.

Ein anderer Zwischenfall im Derby gegen Kronberg erregte ebenfalls die Aufmerksamkeit der NÖN-Redakteure. Nach einen Zusammenstoß mit unserem Torhüter Christian Hösch mußte Kronbergs Florian Schuster vorsichtshalber mit dem Nothubschrauber ins Spital geflogen werden. Nach einer ersten Untersuchung konnte Entwarnung gegeben werden. Keine schweren Verletzungen. Eine Gehirnerschütterung und eine Kieferprellung sind allerdings auch kein "Zuckerschlecken". Der SCK wünscht dem in der NSG "groß" gewordenen Kronberger Spieler eine baldige Genesung. Come back stronger, Florian (gilt allerdings nicht für das Rückspiel gegen uns).



 

      

       

Heute 65

Insgesamt 260698