Der angeschlagene Boxer steht wieder - Kreuttal brennt auf das Liga-Finish

Trommelwirbel, Bengalen, Fangesänge. Abstiegskampf pur. Spieler und Fans gaben beim 3:1 gegen Gablitz mehr als 100 Prozent. Die Stimmung kochte. Weil Absdorf gegen Enzersfeld nicht über ein 2:2 hinauskam rückte der SCK auf den 12. Rang vor – mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Nichtabstiegsplatz. Kreuttal, der angeschlagene Boxer, steht wieder, ist bereit für das Liga-Finish.

Im Vorletzten Spiel geht’s am Samstag (19.30) nach Hohenau. Ein Duell David gegen Golliath. Doch auch beim Tabellendritten kann die Petermann-Elf etwas mitnehmen. Das Selbstvertrauen ist groß, der Wille größer denn je. Nach dem knappen 0:1 im ersten Saisonduell ist ohnehin noch eine Rechnung zu begleichen. Die Grabenbauer-Elf wartet schon seit drei Spielen auf einen Sieg. Der angeschlagene Boxer heißt jetzt Hohenau. An diesem Samstag soll er endgültig k.o. gehen.

Am letzten Spieltag (16. Juni) trifft Kreuttal, zu Hause, auf den direkten Konkurrenten Tulln. Nur ein Punkt trennt uns vom Tabellenelften. Ein Herzschlagfinale zeichnet sich ab.

Das Team braucht die Fans mehr denn je, hofft auf weitere Unterstützung im Krimi um den Klassenerhalt.
Deshalb heißt es jetzt: Ab nach Hohenau, auf in den Kampf!

 

      

       

Heute 13

Insgesamt 263287