Gemeinsam gegen den Abstieg
Die SCK-Herbstbilanz

Viele Hochs, viele Tiefs und ein versöhnlicher Abschluss – ungefähr so lässt sich die erste Herbstsaison des SC Elektro Ecker Kreuttal in der Gebietsliga Nord/Nordwest
zusammenfassen. Der
SCK geht auf dem zwölften Tabellenplatz in die Winterpause. Das Motto für die Rückrunde muss wie folgt lauten: Gemeinsam gegen den Abstieg.

Betrachtet man jedoch den gesamten Saisonverlauf kommt große Hoffnung auf. Denn nach drei Runden stand das Team noch ohne Punkte da, lag bei einem
Torverhältnis von 2:10 auf dem letzten
Platz. Dann wurde die Reißleine gezogen. Wolfgang Geyer nahm das Zepter als neuer Trainer in die Hand und es ging bergauf.
Schon bei seinem ersten Spiel in der Coachingzone wurde ein 2:1-Sieg
gegen Enzersfeld eingefahren. Zum Abschluss dann vielleicht sogar der Höhepunkt. Tulln wurde
auswärts mit 3:1 vom Feld gefegt, Kreuttal übernahm erstmals in der Saison den zwölften Rang. Nur zwei Punkte trennen den SCK jetzt von Platz acht. So kann es
weitergehen.

Einen noch deutlicher Aufschwung hatte die Reservemannschaft zu verzeichnen. Auf fünf Niederlagen zu Saisonbeginn folgte eine Machtdemonstration. Unglaubliche
sieben Siege in Folge
wurden eingefahren und Platz drei erkämpft.

In der Rückrunde muss Kreuttal noch ohne Michael Sauer auskommen. Der Kapitän bringt derzeit auf der „Insel“ die Fußballplätze zum Glühen. Grund ist aber nicht ein,
was natürlich nachvollziehbar
wäre, lukratives Angebot eines englischen Topklubs, sondern sein Auslandsstudium in Newcastle. Kurzerhand schloss er sich dem
Northumbria FC an - er kann´s halt nicht lassen. Trotzdem freut sich
der gesamte Verein schon auf eine Rückkehr von „el capitano“.

Ein alter Bekannter wird ihn mit Sicherheit gekonnt vertreten. Christoph „Iv“ Ivanitsch schnürt nach einen, nennen wir´s halt auch Auslandssemester, beim ATSV
Auersthal seine Fußballschuhe wieder
in der Kreuttal-Arena. Gute Neuigkeiten für den Verein, schlechte für die gegnerischen Stürmer, denn ab jetzt wird in der Abwehr
wieder ordentlich Beton angerührt.

Doch jetzt heißt es erstmal die Fußballschuhe in den Schrank hängen, sich um die Liebsten kümmern und in der Winterpause das ein oder andere Wehwehchen
auskurieren. Lange Zeit bleibt aber nicht,
denn der SCK wird auch heuer wieder am Parkett zaubern, in der Halle technische Raffinesse und Spielwitz unter Beweis
stellen. Am 17. Dezember steht die Weihnachtsfeier auf dem Programm und
am 21. Jänner folgt der SCK-Sportlerball im Gasthaus Magister.

Sollte jemand seine Hallenschuhe schon jetzt ausgepackt haben: macht euch das mit euren Frauen selber aus…

                                                                                                                                                  Bericht: Philip Sauer

 

      

       

Heute 11

Insgesamt 262920