KREUTTALS TUCHNY HOLT SICH DAS TRIPLE

Mittlerweile eine Bank und Serientäter, holt sich Tuchny bereits zum dritten Mal die meinfussball.at Abstimmung.
Diesmal mussten die Voting erprobten Kreuttaler alles in die Waagschale legen um gegen starke Eckartsauer die Nase vorn zu haben. 

Das Tuchny nicht nur am grünen Rasen seit Jahren ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft darstellt, ist auch auswärtigen mittlerweile bewusst. Dies ändert nichts daran, das er die Kapitänsschleife an Philip Wihro abgegeben hat, auch nicht die Position vom Mittelfeld zur Innenverteidigung. Er ist weiterhin die tragende Figur der Kreuttaler Elf. 

Wir hoffen auch in den nächsten Abstimmungen weiterhin den Namen Daniel Tuchny zur Wahl zu haben !

r

27. Schwarzer Peter Hallenfußballtrophy - Kreuttal gewinnt Vereinsturnier in Laa

Knapper Finalerfolg für Kreuttal

Am Samstag, den 4. Jänner fand zum Abschluss der 27. Schwarzer Peter Hallenfußballtrophy das Vereinsturnier statt. Die Vorrunde in der Gruppe A gewann Poysdorf mit dem Maximum von neun Punkten, in der Gruppe B landete SC Kreuttal auf Platz 1, gefolgt von Gebietsliga Nord/Nordwest Vertreter SC Laa/Thaya. Nach dem Viertelfinale setzte sich im ersten Halbfinale überraschend Hanfthal gegen Poysdorf durch, Kreuttal behielt gegen Gastgeber Laa knapp die Oberhand. Das Finale war auch nichts für schwache Nerven, ein hochmotiviertes Team von Kreuttal bezwang die junge Mannschaft von Hanftal mit 1:0 und sicherte sich erstmals den Turniersieg.

Ligaportal: https://www.ligaportal.at/noe/gebietsliga/gebietsliga-nord-nordwest/81742-27-schwarzer-peter-hallenfussballtrophy-kreuttal-gewinnt-vereinsturnier-in-laa

 

 


 

            

NSG Kreuttal feiert Doppel-Titel bei 5. Matthias Amon Gedenkturnier

Seit Herbst 2019 tritt die U10/U11 gemeinsam unter dem Trainerteam Petermann/Jagitsch auf und konnte nach den erfolgreichen Meisterschaftsrunden nun auch die ersten Hallenturnier-Titel in diesem Winter feiern.

Beim diesjährigen 5. Matthias Amon Gedenkturnier der Schiedsrichtergruppe Nord in Matzen traten diesmal die U10 und die U11 am selben Tag an. Während die U10 als Titelverteidiger zum Turnier fuhr, war die U11 die große Unbekannte.

U10 verteidigt den Titel souverän

Die U10 traf in der Gruppe A auf Matzen, Bad Pirawarth und Strasshof. Gleich in der ersten Begegnung trafen wir auf Matzen, welche die stärksten Gruppengegner stellten. Durch Tore von Timo Holzer und Laurenz Bernhart konnten wir dieses wichtige Spiel jedoch klar mit 2:1 gewinnen.

In Spiel zwei trafen wir auf Strasshof, wo wir durch Tore von Timo Holzer, Kim Wegscheidler und dem an diesem Tag groß aufspielenden Florian Semrad klar mit 3:0 den Gruppensieg bereits in der Tasche hatten.

Das letzte Gruppenspiel gegen Bad Pirawarth konnte durch ein weiteres Tor von Florian Semrad ebenfalls gewonnen werden.

Im Finale trafen wir mit Sulz auf den Gruppensieger der Gruppe B. In einem einseitigen Spiel sicherten ein Doppelpack von Florian Semrad und ein Tor von Valentin Mrazek die Titelverteidigung.

Zusätzlich sicherte sich Florian Semrad den Torschützenkönig mit 4 Treffern.

U10 Kader

Simon Wannerer; Jakob Eisler, Jakob Beißer-Körmer; Laurenz Bernhart; Timo Holzer, Florian Semrad; Kim Wegscheidler, Dominik Bernhauer, Valentin Mrazek;

U11 schreibt Geschichte mit erstem Turniersieg

Beim diesjährigen U11 Turnier nahmen neben unserem Team noch die Mannschaften aus Hohenau, Strasshof, Deutsch Wagram und Mistelbach teil. Während wir in der Meisterschaft Hohenau und Strasshof zwei Mal schlagen konnten, waren mit Deutsch Wagram und vor allem Mistelbach als Favorit ins Turnier gestartet. Ein dritter Platz wäre ein realistisches Ziel gewesen – aber es kam anders als erwartet.

Im ersten Spiel trafen wir auf Strasshof, welche die Partie lange offen halten konnten. In einem abwechslungsreichen Spiel setzten wir uns knapp mit 4:3 durch. Ein Doppelpack durch Valentin Mrazek und Tore durch Timo Holzer und Sebastian Ullmann sicherten uns die ersten drei Punkte.

In Spiel zwei mussten wir gegen Hohenau antreten. Während wir gegen Strasshof noch Probleme mit unserer Spielentfaltung hatten, konnten wir diesmal unsere Stärken voll ausspielen und siegten in einem Spiel auf schiefer Ebene klar mit 3:0. Ein Timo Holzer Doppelpack und ein Tor von Laurenz Bernhart sicherten uns die nächsten drei Punkte.

In Runde drei hieß der Gegner Deutsch Wagram. In der Meisterschaft schnappten sie uns mit einem Punkt mehr noch den Meister im MPO weg, doch diesmal kam es zur Revanche. Ein Doppelpack durch Jakob Beißer-Körmer ermöglichte uns einen 2:1 Sieg.

Somit kam es zum Finale zwischen Mistelbach und Kreuttal. Auf den Zuschauerrängen stieg die Anspannung. Mistelbach, der klare Favorit, seit Jahren die Dominante Mannschaft in diesem Jahrgang, gespickt mit LAZ Spielern. Noch nie hatte unser Team in all den Jahren eine Chance gegen das Team aus der Bezirkshauptstadt.

In einer spannenden Partie, schenkten sich beide Teams nichts. Mistelbach suchte den schnellen Abschluss über deren Stürmer durch individuelle Einzelaktionen, während Kreuttal durch Kombinationsspiel zum Erfolg kommen wollte. Es war Timo Holzer, welcher uns nach einem tollen Zuspiel durch Valentin Mrazek auf 1:0 stellte. Der zwischenzeitliche Ausgleich durch Mistelbach brachte wieder Spannung in die Begegnung, eher ein wunderschöner Weitschuss durch Jakob Beißer-Körmer das Spiel entschied.

Es waren Jakob Beißer-Körmer, Jakob Eisler und Theo Kraft, welche an diesem Tag die gegnerischen Stürmer nicht zur Entfaltung kamen ließen. Es war Leon Swoboda, der mit einigen 1:1 Paraden und mutigem Eröffnungsspiel unser Team im Rennen hielt. Es waren Laurenz Bernhart und Timo Holzer, welche das Zentrum durch Gegen-Pressing und Kombinationsspiel dominierten und Valentin Mrazek und Sebastian Ullmann, welche vor dem Tor für ständige Gefahr sorgten.

Die Freude war grenzenlos, da dieser Turniersieg der erste Turniersieg des U11 Jahrgangs seit seinem Bestehen ist.

U11 Kader

Leon Swoboda; Jakob Eisler, Jakob Beißer-Körmer; Laurenz Bernhart; Timo Holzer, Sebastian Ullmann; Theo Kraft, Valentin Mrazek;

 

Bericht: Christopher Petermann

KREUTTAL MACHT ES WIE IM BOXKAMPF

Neunmal lag Kreuttal diese Saison schon zurück. Trotzdem holte man aus diesen Spielen noch 15 Punkte. Wie das unser Sektionsleiter Richard Wagner amalysiert und was die SCK-Leitfigur Daniel Tuchny dazu sagt, hat die NÖN nachgefragt.

Trotz diesem Umstand darf nicht vergessen werden, daß der SCK seine Prinzipen treu bleibt. Das macht sich gerade die letzten Wochen und im besonderen im deutlichen 4:1 Sieg über Haringsee bemerkbar. Jugendhoffnung und mittlerweile Stammspieler zeigte eine herausragende Leistung und wurde zum Team der Runde auf meinfussball.at gewählt. Welche Fan Base unsere Jungen, eigene Spieler haben sieht man in der Deutlichkeit wie man eine "Team der Runde" Wahl gewinnen kann. Die Fans identifizieren sich mit unseren Jungs, geben Alles um die Leistung zu honorieren und auch im großen Internet mit dem Sieg der Wahl zu unterstreichen.

Zusätzlich stehen bereits die Spieler der Herbstrunde auf ligaportal.at zur Wahl: Mit Alexander Pipal und Florian Jagitsch haben wir zwei heiße Eisen im Bewerb. Jetzt voten !
https://www.ligaportal.at/noe/1-klasse/1-klasse-nord/spieler-der-runde/81266-1-klasse-nord-waehle-den-hofmann-personal-spieler-der-herbstsaison-19-20

 

 MODELLFLUGHSOW mit tollen Flugobjekten des FMBC Austria voller Erfolg !

Wir bedanken uns bei den Piloten Gerald Strehwitzer, Robert Fasser, Martin Brandmüller, Josef Schmirl, Fritz Schuller, Martin Grabher, Harald Bingel, Manfred Nadymacek, Peter Narkowitsch, Benny Werdenich, Rudi Richter, Josef Camlek, Mayer Franz für das Lehrer/Schüler System bei dem zahlreiche Gäste selbst versuchen konnten, so ein Gerät zu steuern und Kurt Stelzeneder für die sensationelle Moderation.

Zahlreiche Flugzeuge und Helikopter sah man in Action, Direkt vor der Tribüne erlebte man die überaus tollkühnen Flüge, teilweise geprägt von Special Effekts oder Flugbewegungen nach Musik.

Gespräche zwischen dem SC Kreuttal und Organisator Gerald Strehwitzer und Obmann Martin Grabher lassen eine Wiederholung im nächsten Jahr erwarten :)

Vielen Dank für die zahlreichen Fotos:

https://photos.app.goo.gl/FcSLxJ4fq96ZLqnR6

https://www.facebook.com/gerhard.mosbruger.1/media_set?set=a.431979477439967&type=3

https://www.facebook.com/gerhard.mosbruger.1/media_set?set=a.431986334105948&type=3

https://www.facebook.com/gerhard.mosbruger.1/media_set?set=a.431992494105332&type=3

https://www.facebook.com/gerhard.mosbruger.1/media_set?set=a.431982640772984&type=3

„Eine große Sache“ – die Kreuttal-Reserve feiert den zweiten Titel in Folge

Drei Meistertitel in den letzten fünf Jahren, davon zwei in Folge – die Reservemannschaft des SC Elektro Ecker Kreuttal entwickelte sich zu einer der stärksten im ganzen Weinviertel. In 26 Spielen konnte man heuer 24 Siege einfahren. Bis zur 21. Runde gewann der SCK jede Partie, feierte 20 Siege in Folge. „Das ist schon eine große Sache. Auch wenn es nur Reserve ist, muss das mal einer schaffen, Meister zu werden und den Titel so souverän zu verteidigen“, schwärmt Reserve-Coach Christopher Petermann. Keiner Mannschaft steht der Meisterteller heuer so gut, wie Kreuttal.

Starke 72 Punkte holte man in der Saison 2018/19. Das sind 15 mehr als der erste Verfolger Ladendorf. Damit kann man sich von acht Reservemannshaften in der 1. Klasse, die beste nennen. Zwar hat Perchtoldsdorf aus der 1. Klasse Ost drei Zähler mehr auf dem Konto, allerdings bei zwei Spielen mehr. Felixdorf aus der 1. Klasse Süd reichten schon 55 Punkte für den Titel.

Woher dieser Erfolg kommt?
„Es ist bei uns schon vor Jahren zu einem Generationenwechsel angesetzt worden. Das hat schon unter Herbert Slunsky begonnen und wird jetzt durch Richard Wagner fortgesetzt. Es wurden immer junge Spieler forciert und ausgebildet. Dazu war es immer wichtig bestimmte Typen zum Verein zu holen – sowohl Spieler, als auch Trainer. Wolfgang Rygl hat mit der Viererkette eine kleine Revolution gestartet. Adolf „Tschuffy“ Meyer hat so eine Art Tiki Taka eingeführt. Und Jozef Brezovsky hat jetzt noch einmal einen draufgesetzt. Davon profitiert natürlich auch die 2. Mannschaft. Ich kenne keinen Verein der so eine gute Balance zwischen Erster und Reserve hat, wie Kreuttal“, erklärt Petermann.

Ein Erfolgsfaktor ist sicher auch die Expertise vom Meister-Coach. Kaum ein Trainer investiert so viel Zeit und Aufwand in eine Reserve wie Petermann. Er verfolgt eine klare Linie und brachte eine sehr professionelle Struktur ins Team. Seine Mannschaft profitiert nicht nur auf spielerischer, sondern auch auf taktischer Ebne. Das trägt jetzt seine Früchte.

Dazu kommt die bunte Mischung innerhalb des Teams. Aufstrebende Jungstars wie Florian Haydn, Stefan Schwammenschneider, Moritz Sattlegger oder Matthias Mondl, geführt von Routiniers wie Markus Hopf, Andreas Schwarzmann oder Christopher Petermann selbst.

Gerade die jungen Spieler profitierten in den letzten Jahren enorm von der Linie des Vereins und schafften den Sprung in die Kampfmannschaft. „Wenn man sich einen Georg Diewald, einen Manuel Mondl oder einen Fabio Reisinger ansieht – das ist schon ein schöner Bonus“, so Petermann.

Andreas Schwarzmann hingegen wird seine Karriere nach 26 Jahren (!!) beim SC Elektro Ecker Kreuttal beenden. Er war eine enorme Stütze sowohl in der Kampfmannschaft als auch in der Reserve. Petermann: „Andi war ein ganz wichtiger Spieler, konkret für die Reserve. Ohne Routinierte geht es nicht. Er wird eine große Lücke hinterlassen.“

Apropos Lücke. Die fand auch Stürmer Bernd Paulhart immer zwischen gegnerischem Tormann und Stange. Mit 29 Treffern krönte er sich schon zum zweiten Mal in Folge zum Torschützenkönig. In der ewigen Reserve-Torjägerliste des SCK (seit 2007) ist er mit 127 Volltreffern Zweiter, 25 Tore hinter Stefan Spindler. An der dritten Stelle rangiert Andreas Schwarzmann (87 Tore).

Die erfolgreiche Arbeit geht auch in den Jugendbereich über. Dort zeigen schon jetzt wieder viele Spieler auf und bewerben sich für Einsätze in der Reserve. Für die Konkurrenz wird damit auch in Zukunft gelten: „Ins Kreuttal fahrt keiner gerne.“ Das Ziel für die nächste Saison ist der Titel-Hattrick.

Endtabelle 2018/19: https://www.fussballoesterreich.at/foes/Datenservice/NOEFV-1Klasse-NordReserve/Tabelle

Bericht: Philip Sauer

 

 

      

       

Heute 29

Insgesamt 270792