MSG Weinviertel Süd U15 fixiert Vizemeistertitel hinter der FK Austria Wien

Am Freitag gab es in der Kreuttal Arena zum Start der dreizehnten Spielrunde der U15 Mädchenmeisterschaft die Möglichkeit den Vizemeistertitel zu fixieren.

Es gab vor dem Spiel nur zwei Ziele. Man wollte den angereisten Zuschauern ein attraktives Fußballspiel bieten und sich für eine bisher tolle Saison 2018/19 mit einem weiteren Sieg selbst belohnen.

Von der ersten Spielminute an dominierten unsere Mädels von Weinviertel Süd das Spielgeschehen. Man versuchte durch Kombinationsspiel bzw. Dribblings im 1 vs 1 gefährlich vors Tor zu kommen, aber es war schwer durch die gut stehende Abwehrreihe der Gäste durch zu dringen. Bei den erspielten Torchancen kam dann noch Pech beim Torabschluss hinzu. Entweder traf man die Stange, ein gegnerischer Fuß blockte bzw. die Torfrau parierte den Schuss oder der letzte Pass kam nicht an. In der Anfangsphase wollte „das Runde nicht ins Eckige“.

Nach 25 Minuten durften die heimischen Zuschauer das erste Tor bejubeln. Nach einer schönen Hereingabe in den 16er durch Paola Pammer musste Sabrina Stöcklmayer den Ball nur noch über die Torlinie drücken. Mit der 1:0 Führung im Rücken wurden die Mädels im Angriffsspiel immer gefährlicher. Sophie Rapf versuchte die Torfrau mit einem Distanzschuss zu überraschen, der nur sehr knapp das Tor verfehlte. Gerade noch gescheitert, war Sophie Rapf in der nächsten Spielsituation wieder im Mittelpunkt. Nach einer hervorragend getretenen Ecke von Isabella Kreutz stand Sophie Rapf goldrichtig und musste den Ball nur noch im Tor einnetzen. Kurz vor der Pause gab es noch die Möglichkeit auf 3:0 zu erhöhen, aber das Aluminium hatte was dagegen. Es fehlten nur Millimeter.

Es galt die zweite Halbzeit genauso mit der gleichen Marschroute anzugehen wie die Erste. So ging es dann auch weiter. Nicht der Gegner, sondern wir bestimmten weiterhin das Spiel. Wir kamen durch Nina Obermaier, Carolina Lehner, Sophie Rapf, Paola Pammer, Isabella Kreutz und Sabrina Stöcklmayer noch zu zahlreichen Torchancen. Man konnte leider kein weiteres Tor nachlegen. Die Gäste aus Haringsee kamen über die 80 Spielminuten nur selten vor das Tor der heimischen Elf. Diese Angriffe wurden problemlos von unserer Abwehr (Lisa Schmölz, Julia Schuster, Jasmin Eder und Isabella Kreutz) gestoppt oder der Torfrau (Kristina Schinhan) geklärt. Am Ende hieß es 2:0 (2:0) für unsere MSG Weinviertel Süd.

Unser nächster Gegner ist MSG Groß-Schweinbarth.

Das Spiel findet am Freitag den 17.05. um 19 Uhr am Sportplatz in Groß-Schweinbarth statt.

Die Girls von Weinviertel Süd freuen sich auf zahlreiche Unterstützung.

Kader: Kristina Schinhan, Lisa Schmölz, Lyna Schuh, Julia Schuster, Sophie Rapf, Nina Obermaier, Paola Pammer, Jasmin Eder, Isabella Kreutz, Sabrina Stöcklmayer, Carolina Lehner und Marlene Eisenhöld

Tabelle: https://vereine.fussballoesterreich.at/ScElektroEckerKreuttal/Mannschaften/Saison-2018-19/U15-Maedchen/Tabellen

Bericht: David Göttinger

Ungefährderter Sieg - Premierentor für Felix Schmölz

Am letzten Freitag fanden gleich zwei Premieren in unserer U 15 Mannschaft statt. Zunächst war es unser ersten Auftreten am Sportplatz in Bullendorf, wo wir auf die NSG aus Wetzelsdorf trafen. Beim zweiten Aufeinandertreffen starteten wir diesmal bereits in der dritten Minute mit dem Tore schießen – Fabian Fuchs traf von der Strafraumgrenze nach schöner Kombination mit einen präzisen Schuss ins Kreuzeck zur Führung. Nur neun Minuten später kam es zur zweiten Premiere – Felix Schmölz gelang aus fast gleicher Position mit einem satten Schuss unter die Querlatte seine erste Meisterschaftstor!

Bis zur Pause konnten wir die Führung auf 6:0 ausbauen. In der Halbzeit wechselten die Hausherren und –damen, immerhin hatte sie auch drei Mädchen in ihren Reihen – den Tormann und dieser konnte zunächst den Rückstand halten. Für uns war es zu diesem Zeitpunkt auch schwierig, die Konzentration im Spielaufbau zu halten. Erst in den letzten zehn Minuten gelang es uns mit drei weiteren Treffern den 9:0 Endstand herzustellen. Die Torschützen waren Patrick Burg (4), Fabian Fuchs (2), Alexander Antonic, Lucas Hlavac und Premierentorschütze Felix Schmölz.

Am nächsten Sonntag, den 19.5. steht um 17.00 Uhr das Derby gegen die NSG aus Obersdorf am Programm.

Wir würden uns freuen, euch dazu am Sportplatz in Wolkersdorf begrüßen zu dürfen.

Tabelle: https://www.fussballoesterreich.at/foes/Datenservice/NOEFV-JHGNord-U15/Tabelle

Bericht: Alexander Butsch

Revanche geglückt – Burg-Hattrick in 7 Min.

Am Freitag gab es in der Kreuttal Arena zum Start der Rückrunde der U15 Meisterschaft die Möglichkeit, sich für die einzige Niederlage gleich zu Saisonbeginn gegen Deutsch-Wagram zu revanchieren.

In den ersten Minuten gelang es uns noch nicht das Spielgeschehen zu bestimmen. Zwar kamen die Gäste nicht zu aussichtsreichen Chancen und probierten ihr Glück immer wieder mit hohen Bällen, jedoch sorgten Standardsituation immer wieder für kleinere Gefahrenmomente. Nach etwa 10 Minuten konnten wir allmählich das „Heft“ in die Hand nehmen und spielten uns die ersten Chancen heraus. Leider spielten wir sie zweimal auf der rechten Seite nicht „fertig“. In der 18. Minute war es dann aber soweit. Ein Eckball wird von den Gästen abgewehrt, aber von uns an der Mittellinie wieder auf die rechte Seite gebracht, wo Oliver Butsch alleine bis in den Strafraum sprinten kann. Sein Zuspiel in den Rückraum kann Goalgatter Patrick Burg direkt ins lange Eck verwerten. Die Gäste wurden nur einmal in der ersten Hälfte gefährlich – aus einem Freistoß: diesen konnte aber unser sicherer Rückhalt Niklas Rapf mit einer sehenswerten Parade über die Latte lenken (28. Min.). Mit dem knappen Vorsprung ging es in die Kabinen.

Zur Pause änderten wir ein paar Positionen und mit der Einwechslung von Julian Dengler ins Zentrum hatten wir auch mehr Spielanteile und einen ruhigeren Aufbau. Gerade als wir immer stärker auf die Vorentscheidung drängten, bat der Unparteiische aufgrund eines starken Platzregens in die Kabinen (50.Minute). Nach einer rund zehnminütigen Unterbrechung ging uns aber der Schwung nicht verloren. Im Gegenteil trotz des nun sehr tiefen Untergrundes packten unsere Kids schnellen und sehenswerten Kombinationsfußball aus.

In der 60. Minute kombinierten wir über Alexander Brunnhuber, Fabian Fuchs und Lucas Hlavac mit mehreren Doppelpässen auf der linken Seite bis zum Strafraum. Das finale Zuspiel von Lucas Hlavac konnte abermals unser Sturmtank Patrick Burg im Gehäuse unterbringen – ein Traumtor zum 2:0. Doch damit hatte er an diesem Tag noch nicht genug – innerhalb von nicht mal 100 Sekunden folgten zwei weitere Treffer zum 3:0 (66. Min.) und 4:0 (67. Min.) – somit gelang ihm ein lupenreiner Hattrick innerhalb von 7 Minuten!!!
Die Sturmpartner Alexander Antonic und Raphael Unger blieben zwar ohne eigen Treffer, sorgten aber mit ihren Laufwegen für die notwendigen freien Räume.

Hinten stand unsere Abwehr mit Julian Hirschvogl, Alexander Brunnhuber und Felix Schmölz sicher und Xandi Stöckl stoppte immer wieder Emre Celik, den gefährlichsten Deutsch-Wagramer. Niklas Kreitmeier sowie Julia Schuster sorgten dann auch defensiv dafür, dass wir beim dritten Heimspiel dieser Saison in der Kreuttal Arena ohne Gegentreffer geblieben sind.

Eine sehr gute zweite Spielhälfte führte zu einer mehr als gelungen Revanche für die 3:5 Auswärtsniederlage. Unser nächster Gegner ist nunmehr die NSG Wetzelsdorf. Das Spiel findet am Freitag, den 10.5. um 19.00 Uhr am Sportplatz in Bullendorf statt.

Tabelle: https://www.fussballoesterreich.at/foes/Datenservice/NOEFV-JHGNord-U15/Tabelle

Bericht: Alexander Butsch

Nach Hinrunde - Mission 4 possible

Zum Abschluss der Hinrunde der U15 Meisterschaft trafen unsere Kids in der Sportanlage Wolkersdorf auf die ebenfalls aus der Landesliga kommenden Leopoldsdorfer. Die Marchfelder sind so etwas wie der Angstgegner unseres Teams auf heimischen Boden. Zu Hause konnte noch nie ein Punkt gegen Leopoldsdorf errungen werden – auswärts gingen wir jedoch schon zweimal als Sieger vom Platz.

In der ersten Spielhälfte konnten wir an die Leistungen der letzten Spiele anschließen. Mit viel Ballbesitz und Spielverlagerungen ließen wir phasenweise den Ball und den Gegner laufen. Mit einem präzisen Weitschuss, der vor dem Torhüter noch unglücklich aufsprang, brachte uns Alexander Brunnhuber in der 18. Minute verdient in Führung. Knapp vor der Pause war es wieder Alexander Brunnhuber, der einen Freistoß gefühlvoll vor das Tor brachte und der Kapitän Oliver Butsch staubte trocken zum 2:0 ab (35. Minute).
Dies war auch gleichzeitig der Pausenstand.

Am Beginn der zweiten Hälfte kamen die Gäste besser ins Spiel. Wir verstanden es nicht mehr den Ball in unseren Reihen zu halten. Ein nicht gut verteidigter Freistoß, der über die gesamten Abwehr den Weg zur zweiten Stange fand und von dort am herauseilenden Tormann vorbei ins Tor geköpfelt wurde, bedeutete den nicht unverdienten Anschlusstreffer in der 57. Minute. Danach fanden wir aber wieder besser ins Spiel und dreizehn Minuten vor Schluss führte eine schöne Kombination von Alexander Stöckl und Patrick Burg zum umjubelten 3:1. Doch leider sollten an diesem windigen Vormittag die Gäste noch zweimal Jubeln. Nach dem Anschlusstreffer  in der 77. Minuten konnten sie in der letzten Spielminute noch den Ausgleich erzielen. Zwei Tore aus dem sprichwörtlichen „Nichts“. Aber fast gelang es uns in der Nachspielzeit noch einmal zurückzuschlagen, Patrick Burg scheiterte aber leider an der Querlatte. Somit endete die Partie mit einem 3:3 Remis und wir konnte die Hinrunde am zweiten Tabellenplatz mit 4 Siegen, 1 Unentschieden und 1 Niederlage beenden.

Somit ist die Mission 4 – für viele Spieler der Jahrgänge 2004/05 wäre es die Möglichkeit ihres vierten Meistertitels – weiterhin possible. Mit zwei Punkten Rückstand auf den Leader Schrick hat es die Truppe selbst in der Hand und ist nicht auf fremde Hilfe in der Rückrunde angewiesen.

Der Startschuss dazu fällt am koNach mmenden Freitag, 3.5. um 19.00 Uhr in der Kreuttal Arena und hier kommt es gleich zur Revanche gegen Deutsch Wagram - hatte man doch dort im ersten Meisterschaftsspiel die einzige Niederlage hinnehmen müssen. Es ist angerichtet – Kampfbereitschaft, Teamspirit und Spannung erwarten uns hoffentlich genauso wie zahlreiche heimische Schlachtenbummler!

Bericht: Alexander Butsch

 

      

       

Heute 150

Insgesamt 271399