NSG Kreuttal U8 feiert souveränen Turniersieg in Laa/Thaya

Wie schon im Winter in der Halle setzte die NSG Kreuttal U8 Ihre Siegesserie fort und feierte einen eindrucksvollen Turniersieg in Laa/Thaya, wo alle Spiele gewonnen wurden.

Am Vortag gewannen die Youngsters noch alle Ihre Ligaspiele – nur 12 Stunden später ging die Reise nach Laa/Thaya los.

Das mit insgesamt 7 Mannschaften besetzte Turnier wurde direkt von den zwei stärksten Mannschaften des Turniers eröffnet. Es traf unser Team auf die Mannschaft aus Gaubitsch. In einer guten, schnellen Begegnung setze sich die NSG Kreuttal knapp aber verdient mit 2:1 durch.

Von Spiel zu Spiel steigerte sich unsere Nachwuchskicker und dominierten die Konkurrenz mit eindrucksvollem Kombinationsspiel und Toren. Selbst die Gegner und Zuseher aller Teams zeigten Respekt und waren von der technische Überlegenheit unserer NSG  beeindruckt.

So mussten sich die Teams von Hollabrunn, Großrußbach, Laa und Großkadolz geschlagen geben.

Besonders hervorzuheben ist die Tatsache, dass die NSG mit 10 Spielern die Reise nach Laa/Thaya angetreten hat. Trotz der kleinen Mannschaftsgrößen – 4 Feldspieler + 1 Tormann – und der kurzen Spielzeit von 10 Minuten brutto, kamen alle Spieler(innen) zu Einsatzzeiten. Dies spiegelt sich auch in der Torschützenliste wieder mit einem Torverhältnis von 27:2.

Kader

Simon Wannerer; Jakob Beißer-Körmer, Michael Prem, Laurenz Bernhart, Dominik Bernhauer; Timo Holzer, Yannick Kiss, Florian Semrad, Kim Wegscheidler, Jakob Eisler;

Torschützen

13 x Florian Semrad
6 x Timo Holzer
3 x Dominik Bernhauer
2 x Jakob Eisler
1 x Jakob Beißer-Körmer
1 x Kim Wegscheidler
1 x Yannick Kiss

Neben der regulären Meisterschaft nehmen wir heuer noch an drei weiteren Turnieren teil:

21.05.2018          Turnier SC Fach Donaufeld

03.06.2018          Turnier Pittentalcup

23.06.2018          Turnier Strasshof

Bericht: Ing. Christopher Petermann

U14: Wer nie verliert ...

Aus der angedachten Kür gegen die NSG Poysdorf wurde leider die schlechteste Saisonvorstellung unseren jungen Truppe.
Nur zu Beginn konnten wir offensiv kurz unsere Qualitäten andeuten. Patrick Burg hatte mit einem Innenstangentreffer, der entlang der Torlinie wieder den Weg retour auf das Spielfeld fand, gleich in der vierten Minute Pech. Wenige Minute später kam Fabian Fuchs noch zu einer aussichtsreichen Möglichkeit. Danach war aber unser Pulver für diesen Vormittag bereits verschossen.
Aus dem ersten Angriff der Sektstädter resultierte nach einem Stellungfehler unserer Abwehr nach einem weiten Pass das 0:1 in der 8. Minute. Danach ließen die Gäste hinten nichts mehr zu und verlegten sich auf weiter schnelle Konterangriffe. Einer dieser führte in der 33. Minute zum 0:2.
Auch beim Auswärtsspiel lagen wir zur Halbzeit mit zwei Toren zurück und konnten das Spiel noch drehen. Doch davon waren wir an diesem Frühsommertag im April weit weg – dazu konnten viele Schlüsselspieler einfach ihr Potential diesmal nicht abrufen und haben sich der Niederlage „ergeben“.
Die zwei weiteren Gegentore in der zweiten Hälfte zur klaren 0:4-Schlappe waren nur die logische Folge von den nicht angenommenen Zweikämpfen. Eine Niederlage, welche in dieser Form und Höhe wehtut. Aber bekanntlich heißt ja – „wer nie verliert, hat das Siegen nicht verdient“…. und weiter im Songtext ist zu hören: „wer sich nicht einsetzt, gewinnt nicht das Leben“…
Dieser Einsatz wird sicher bereits am Sonntag in Deutsch Wagram zu sehen sein und dann würde es – egal wie das Spiel ausgeht – auch noch mal mit Udo‘s Worten stimmen „was du erkämpft hast, kann dir keiner rauben: Alles ist möglich, was unmöglich schien, wenn du nur wagst,
an dich selber zu glauben“. In diesem Sinne, hoffen wir, dass uns wieder viele Fans im „Deutsch Wagramer Hexenkessel“ (So. 16 Uhr) helfen, diesen Glauben wieder in die Köpfe der jungen Sportler zurückzubringen. 
                                                                                                                                                                               Bericht: Alexander Butsch

Pflicht erledigt – jetzt startet die Kür – am Samstag um 10.30 in der Kreutta-lArena!

Am Ende der Hinrunde stand für unsere  U14-Kicker das Heimspiel gegen den bis dahin punktelosen Tabellenletzten aus Schrick auf dem Programm. Die Schricker sind auch deshalb am Ende der Tabelle zu finden, weil sie gegen Auerstahl nur mit neun Spieler und gegen Deutsch Wagram gar nicht angetreten waren. Die Papierform war also eindeutig, aber das Spiel entscheidet sich trotzdem immer auf den grünen Rasen. Wir begannen die Begegnung sehr offensiv und bereits nach wenigen Sekunden fand Lukas Hlavac die erste Chance vor.  Der beste Feldspieler der Gäste stand im Tor und konnte sich dort öfters auszeichnen. Nach vorne gab es bei den Gästen den gesamten Abend nur eine Option: weite Tormannausschüsse . Da unsere gut organisierte Verteidigung diese Bälle ein um das andere Mal abfing, verlief das Spiel wie auf einer schiefen Ebene. Aber es dauerte bis zur erlösenden 22. Minute ehe Patrick Burg locker den Ball ins lange Ecke „einrollte“. Wie schwer wir derzeit auszurechnen sind, zeigte sich bereits vier Minuten später, denn diesmal war es Niklas Kreitmeier der einen Kraftakt von der linken Seite im Torwarteck unterbringen konnte.

Eine ungestüme Aktion beim Spielaufbau im Mittelfeld führte dann sehr überraschend zum Anschlusstreffer fünf Minuten vor dem Ende der ersten Halbzeit. In der zweiten Halbzeit verlief das Spiel sehr analog der ersten Hälfte, mit der Ausnahme zweier Passfehler in der Defensive, welche unser sonst nicht beschäftigter Schlussmann Niklas Rapf souverän im 1:1 lösen konnte. Die zweite dieser „Lösungen“ ermöglichte uns einen schnellen Konter. Das Zuspiel von Lukas Ruprecht entlang der rechten Seite konnte Lukas Hlavac perfekt mitnehmen und verwertete es mit einem Traumtor. Rechts außerhalb des Strafraumes hob er den Ball aus 17 Metern über den Torwart ins lange Kreuzeck – die Entscheidung in der 71. Minute! Vier Minuten später entschied der Unparteiische nach einem klaren Foul an Niklas Kreitmeier auf Strafstoß. Voll Selbstvertrauen schnappte sich Lukas Hlavac das Spielgerät und verwertete sicher unter die Latte zum 4:1. In der Nachspielzeit erhöhte dann Fabian Fuchs noch zum 5:1 Endstand. 

Damit sind wir nach der Hinrunde mit vier Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage weiterhin auf Tuchfühlung (2 Punkte Rückstand) mit der Tabellenspitze  und haben es noch immer selbst in der Hand, den Meisterschaftsverlauf zu entscheiden. Der Vorteil der Rückrunde besteht auch darin, dass wir nun gegen alle drei Spitzenteams zu Hause antreten können. Um diesen Vorteil voll ausspielen zu können, haben wir das erste Spiel gegen Poysdorf am kommenden Samstag um 10.30 in die Kreuttal-Arena verlegt.

Wir hoffen auf lautstarke und zahlreiche Unterstützung der heimischen Bevölkerung, damit die Tribüne richtig „bebt“ ;-).

Bericht: Alexander Butsch



Im vierten Auswärtsspiel der dritte Sieg

Am Montag stand in der U 14 Meisterschaft das Derby gegen die Spielgemeinschaft Obersdorf/Großengersdorf auf dem Programm. Am Sportplatz in Obersdorf erwarteten uns nach ihrem vorwöchigen Sieg gegen Schrick topmotivierte heimische Akteure. Wir versuchten durch eine Systemumstellung von Beginn an, das Kommando zu übernehmen und die Hausherren sofort unter Druck zu setzen. Dies gelang auch anfangs und bereits nach 4 Minuten konnte Julian Hirschvogel nach einem rasch zurück eroberten Ball, das Spielgerät nach einer Einzelaktion im Tor unterbringen. In der 19. Minute sorgte unser Topscorer Patrick Burg mit dem 2:0 nach idealem Zuspiel von Alexander Stöckl für eine kleine Vorentscheidung. Danach stellten sich die kampfstarken Großengersdorfer besser auf uns ein und ließen mit einem dichten Abwehrriegel nicht sehr viele Chancen zu. Auch verschenkten wir sehr häufig erkämpfte Bälle durch ungenaue Zuspiele. So durchbrach erst eine sehenswerte Einzelaktion die fast zwanzig minütige Torsperre. Der Kapitän Oliver Butsch erkämpft sich nach einem gegnerischen Einwurf auf Höhe des eigenen Strafraumes den Ball, gewinnt ein Laufduell, lässt dann drei Gegenspieler aussteigen und beendete sein Dribbling über das gesamte Spielfeld mit einem Stangelpass zu Julian Hirschvogel, der noch  zu Patrick Burg weiterleitete und dieser verwertete aus zehn Metern ins lange Eck. Eine schöne Kombination brachte uns somit in der 37. Minute eine 3:0 Pausenführung. In der zweiten Hälfte versuchten wir flüssiger zu kombinieren und fanden auch einige gute Möglichkeiten vor. Nach einem herrlichen „Lupfer“ von Lisa Vogelmüller in die „Box“ war dann in der 51. Minute der eingewechselte Sebastian Langer zur Stelle und traf zum 4:0 – sein Premierentreffer in dieser Saison. Der Gegner kam in der zweiten Hälfte nicht mehr in die Nähe unseres Strafraumes und der gefühlte 70%ige Ballbesitz sollte sich erst am Ende des Spieles in Tore ummünzen. In der 73. Minute traf Lucas Hlavac nach Zuspiel von Patrick Burg und in der 76. Minute war es Patrick Burg selbst der mit seinem dritten Treffer in diesem Spiel für den klaren 6:0 Endstand sorgte.

Nach fünf Runden halten wir nun bei bereits vier Auswärtsspielen und konnten immerhin drei davon gewinnen. Am Samstag empfangen wir das Schlusslicht Schrick um 17 Uhr zu unserem ersten Heimspiel in Kronberg, da unser bisher einziges aufgrund der Witterungsverhältnisse am Trainingsplatz in Wolkersdorf stattgefunden hatte. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung, um die Hinrunde erfolgreich zu beenden.

Bericht: Alexander Butsch

 

      

       

Heute 64

Insgesamt 260697