Gelungener Saisonstart gegen Haringsee

Nach zwei Vorbereitungsspielen die gegen USC Landhaus (5:0 Sieg) und Kleinengersdorf DFC (2:6 Niederlage) bestritten wurden, war es am vergangenen Samstag endlich so weit, das erste Saisonspiel unserer U15-Mädchen stand an der Reihe.

Die Vorzeichen vor dem Spiel waren nicht gut. Durch einige Ausfälle mussten wir Ersatzgeschwächt - zu elft - nach Haringsee.

Beide Mannschaften kamen in den ersten 20 min nicht wirklich ins Spiel. Es war ein Mittelfeldgeplänkel mit kaum vorhandenen Torraumszenen auf beiden Seiten. Nach und nach versuchten wir das Kommando zu übernehmen und erspielten uns einige Möglichkeiten, jedoch scheiterten wir am letzten Pass, ersten Ballkontakt oder durch die Paraden der gegnerischen Torfrau.

Nach 33 min war es dann endlich soweit. Lisa Voglmüller ging mit einem Dribbling an ihrer Gegenspielerin vorbei und schlug eine Flanke zu Sophie Rapf in den Strafraum. Nach der Ballannahme schoss Sie den Ball an die Latte. Den Abpraller versuchte eine Spielerin der Gastgeberinnen zu klären, aber schoss diesen unglücklich ins Eigentor und brachte uns somit glücklich 1:0 in Führung. Mit diesem Zwischenstand ging es auch in die Pause.

Nach Wiederanpfiff verlief das Spiel unverändert weiter. Beide Mannschaften benötigten wieder ein wenig Zeit um ins Spiel zu finden. Eine große Chance hatten unsere Mädels nach einer kurz abgespielten Ecke, jedoch konnte die gute Flanke von Carolina Lehner nicht verwertet werden.

In der 63 min bekam Sophie Rapf den Ball ca. 22 Meter mittig vor dem Tor vor die Füße. Sie nahm sich ein Herz und erzielte durch einen schönen Distanzschuss das 2:0.

Man hat damit gerechnet das Haringsee durch das 2:0 gebrochen sei, es kam aber anders. Trotz des Rückstandes kamen die Gastgeberinnen 15 min vor Ende immer besser ins Spiel und versuchten die vermeintliche Niederlage noch abzuwenden. Plötzlich kam die Heimmannschaft zu immer mehr Torchancen. Haringsee nutzte unser schwaches Abwehrverhalten aus. Unsere Torfrau Kristina Schinhan hielt unsere Mannschaft durch gute Paraden weiter im Spiel, jedoch hatte auch Sie einmal Glück als die gegnerische Stürmerin aus 2 Meter vorm Tor an die Außenstange schoss.

In den letzten Spielminuten gelang es uns mit Befreiungsschlägen den Druck in der Defensive zu minimieren. Julia Schuster versuchte am Ende noch mit einem Solo von 16er zu 16er Ihr Glück, wurde aber leider nicht belohnt.

Somit blieb es beim Endstand von 2:0 für unser U15 MSG Weinviertel Süd.

 

Zweites Spiel zweiter Sieg

Nach dem gelungen Saisonauftakt gegen Haringsee stand am Freitag den 29.03 das Spiel gegen MFF 23 SU Schönbrunn an der Reihe.
Die erste Halbzeit verlief mit mehr Spielanteilen für unsere Mädels von MSG Weinviertel Süd, nur konnten in der Anfangsphase keine zwingenden Tor Chancen erspielt werden. Erste gute Aktion für die Heimmannschaft entstand durch eine Ecke von Sophie Rapf in Richtung Lisa Voglmüller, die jedoch den Kopfball nur knapp neben das Tor setzte. In der 18 Spielminute erkämpfte sich Sophie Rapf den Ball, spielte die Verteidigung aus und erzielte durch einen präzisen Schuss flach ins lange Eck das Tor zum 1:0.

Die Gäste aus Schönbrunn kamen nur selten vor das Tor der Gastgeber und das meistens nur durch Konter und Standards, die durch die Torfrau Kristina Schinhan mit tollen Paraden entschärft wurden. Nach 27 Minuten stand plötzlich Carolina Lehner plötzlich alleine vorm Tor und versenkte den Ball rechts unten ins Eck zum zwischenzeitlichen Ergebnis von 2:0, gleichzeitig der Halbzeitstand.

Kurz nach Wiederanpfiff erzielte Schönbrunn den Anschlusstreffer. In der 41 Minute kam es im Strafraum von der Heimmannschaft zu einem Gestocher, jedoch bekam man den Ball nicht weg und somit stand es jetzt nur noch 2:1. Unsere Mädels ließen sich durch diese kurze Unaufmerksamkeit nicht beirren und übernommen wieder das Kommando über das Spiel. Es konnten mehrere gute Torchancen erarbeitet werden, nur das Runde wollte nicht ins Eckige.

Nach 55 gespielten Minuten durften die Hausdamen wieder jubeln. Nach einem herausragenden Lochpass von Melanie Behr, lief Lisa Voglmüller alleine aufs Tor und erzielte trocken das 3:1. Jetzt ging es Schlag auf Schlag. In der 62 Spielminute tankte sich Lisa Voglmüller auf der Seite durch und spielte einen Querpass zu Sophie Rapf. Sophie hatte kein Problem den Ball von kurzer Distanz im Tor zu versenken (4:1). Nicht einaml 4 Minuten später kam es abermals im Strafraum der Gastgeber zu einem Gestocher mit dem besseren Ende für Schönbrunn (4:2).

Bis zum Schlusspfiff passierte nicht mehr viel und somit konnten die Girls von MSG Weinviertel Süd sich mit einem ungefährdeten und mehr als verdienten Heimsieg belohnen.

Tore:   2x Sophie Rapf, Lisa Voglmüller, Carolina Lehner

Für den perfekten Saisonstart sorgte der ungefährdete Sieg 2:0 Sieg über die MSG Gr. Schweinbarth vor heimischen Publikum in der Kreuttal-Arena. Mit dem dritten Erfolg in Folge, steht man nun Punktegleich mit der Austria Wien an der Tabellenspitze. Freilich können wir uns nicht mit den klingenden Namen aus WIen vergleichen, jedoch ist unser Ziel und Anspruch im zweiten Jahr der MSG Geschichte hinter der Austria die Tabelle anzuführen. Der Grundstein dazu wurde in diesen drei Spielen bereits gelegt !

Bericht: David Göttinger

Fotos der MSG Weinviertel Süd Kreuttal: https://photos.app.goo.gl/3PgDMxPKvwngnVHV7

Tabelle: https://vereine.fussballoesterreich.at/ScElektroEckerKreuttal/Mannschaften/Saison-2018-19/U15-Maedchen/Tabellen

 

Als Tabellenführer ins Schlagerspiel

Unsere U15 Meisterschaft startete heuer aufgrund der 14 Spielrunden bereits Mitte März. Für unsere Kids ging es zum Saisonstart nach Deutsch-Wagram. In einem sehr abwechslungsreichen und guten Fußballspiel mussten wir uns leider 3:5 geschlagen geben. Wenn wir von einem Chancenverhältnis von 17:6 für uns berichten, wird klar, dass dieses Spiel auch anders ausgehen hätte können.

Eine Runde später feierten wir unsere Heimpremiere gegen Wetzelsdorf. Hierbei wurden zwar in der ersten Viertelstunde eine Vielzahl an Tormöglichkeiten vergeben, schlussendlich wurden wir aber unserer Favoritenrolle gerecht und setzten uns sicher mit 8:0 durch. In der dritten Runde ging es für unsere jungen Spieler nach Großengersdorf, wo Obersdorf auf uns wartete. Auch dieses Spiel endete mit einem klaren Erfolg und demselben Ergebnis – 8:0. Damit übernahmen wir dank des besseren Torverhältnisses auch die Tabellenführung nach drei Runden.

Am Sonntag kommt es nunmehr zum Schlagerspiel der 4. Runde in der Kreuttal-Arena gegen die Tabellenzweiten aus Schrick.
Diese sind mit zwei Siegen in die Saison gestartet und haben bisher noch keinen Gegentreffer hinnehmen müssen. Anpfiff ist am 7.4. um 17.30. Wir hoffen auf zahlreiche Fanunterstützung.

Bericht: Alexander Butsch

 



NSG Weinviertel Süd U9 gewinnt EFCO U9 Championship Qualifikationsturnier in Spillern

Die Sensation ist perfekt – unsere Nachwuchsstars qualifizieren sich für das regionale Finale der EFCO Euro 2019 durch den Turniersieg in Spillern.

Nach den Erfolgen bei den Hallenturnieren im Winter setzt die U9 Ihre märchenhafte Reise fort und schreibt abermals einen Teil der NSG Geschichte. Die Qualifikation in Spillern ermöglicht die Teilnahme unter den besten 16 Mannschaften aus dem Osten Österreichs zum möglichen Finale in Wien, wo die besten 72 Mannschaften Europas um den Titel spielen werden. Ob sich unsere U9 schließlich mit Juventus, Liverpool, AS Roma etc. messen wird können, steht noch in den Sternen – zu den besten im Osten Österreichs zählen wir bereits jetzt.

In einer Gruppe mit Team Wiener Linien (Regionalliga), SV Leobendorf (Regionalliga) und FC Petrzalka (2. Bundesliga Slowakei), wartete vom Papier her die stärkste Gruppe auf uns. Jedoch schon im ersten Spiel konnte man erahnen, was noch folgen könnte. Von Beginn übernahmen wir das Kommando und gingen durch Laurenz Bernhart 1:0 in Führung. Wiener Linien konnten sich trotz sehr harter Spielweise nicht vom Druck unserer NSG lösen und mussten das 2:0 durch Timo Holzer in Kauf nehmen. Den Schlusspunkt setzte Jakob Beißer-Körmer mit einem sehenswerten Freistoßtor über die Mauer zum verdienten 3:0 Sieg.

Spiel zwei gegen Leobendorf ging in derselben Tonart weiter. Unser Team spielte, der Gegner konnte nur reagieren. Abermals waren es Timo Holzer zum  1:0 und Jakob Beißer-Körmer mit einem weiteren Freistoßtor zum 2:0, welchen den Sieg ebneten.

Gegen Petrzalka war der Druck groß, denn die Gruppe war zu diesem Zeitpunkt noch sehr ausgeglichen. Der Gegner war in diesem Spiel auch überlegen, jedoch verteidigte unser Team das Tor mit vollem Einsatz. Glücklich kam Florian Semrad zu unserer einzigen Möglichkeit im Spiel und nutzte diese zum knappen 1:0 Sieg, welcher den Gruppensieg bedeutete.

Der Gruppensieg mit 9 Punkten, 6 Toren und keinem Gegentreffer ermöglichte uns das entscheidende Kreuzspiel gegen den SC Sitzenberg-Reidling. Da sich nur die ersten vier Mannschaften für das nächste Qualifikationsturnier qualifizieren konnten, war dies das wichtigste Spiel an diesem Tag. Die Anspannung war jedem Spieler, Trainer und Fan anzumerken. Zu Beginn konnten wir ein leichtes Übergewicht im Ballbesitz vorweisen, gingen jedoch durch einen Stellungsfehler in der sonst sicheren Abwehr in Rückstand. Unser Team probierte alles um den Rückstand in den letzten Minuten auszugleichen und dann kamen die Momenten, von denen wir noch lange Sprechen werden. 30 Sekunden vor Schluss erhielten wir einen Elfmeter (Handspiel im Strafraum). Laurenz Bernhart nahm allen Mut zusammen und verwandelte den Elfmeter zum 1:1 Endstand. Danach mussten beide Teams zum sieben Meterschießen antreten. Die ersten drei Schützen Laurenz Bernhart, Jakob Beißer-Körmer und Florian Semrad trafen allesamt eiskalt. Danach verschoss der Gegner den vierten Siebenmeter und wir hatten die Möglichkeit dieses Spiel zu gewinnen und Geschichte zu schreiben. Die Spannung und der Druck waren riesig, die Fans und Eltern konnten teilweise gar nicht zusehen. Kim Wegscheidler übernahm die Verantwortung traf sicher zum Sieg – ein Moment für die Geschichte wonach die Freude und der Jubel keine Grenzen mehr hatte.

Jetzt wollten wir mehr und im Halbfinale trafen wir auf das Team von A11 Rapid Oberlaa. Befreit von Druck und beflügelt durch Euphorie spielten wir groß auf und siegten durch Tore von Timo Holzer, Valentin Mrazek, Florian Semrad und dem dritten direkten Freistoß durch Jakob Beißer-Körmer mit 4:1.

Somit war der Turniersieg zum Greifen nahe. Das Finale gegen den FC Kapellerfeld wurde mit einem Einzug beider Mannschaften mit Musik zelebriert. In einem Spiel mit vielen Zweikämpfen gingen wir durch Timo Holzer 1:0 in Führung. Kapellerfeld blieb aber ständig gefährlich, während wir weitere Möglichkeiten ausließen, war Kapellerfeld gegen Ende alles nach Vorne und scheiterte einmal am Lattenkreuz. Schlussendlich brachten wir das Spiel aber routiniert über die Zeit und sicherten sich den Turniersieg.

Unsere Reise geht am 30.05.2019 in Wien beim FC Stadlau weiter, wo wir unter den 16 besten Mannschaften des Ostens Österreichs um das große Finale kämpfen werden….

Kader
Simon Wannerer; Jakob Eisler, Jakob Beißer-Körmer; Laurenz Bernhart; Timo Holzer, Kim Wegscheidler, Dominik Bernhauer, Florian Semrad, Valentin Mrazek

Links

Turnier: http://www.efco.one/

Videos: http://www.efco.one/Spillern/ + Finalspiel komplett


Bericht: Christopher Petermann
Fotos: Sandra Wegscheidler

U9 gewinnt Jubiläums-Hallenturnier des SC/ESV Parndorf

Zum Abschluss der Winter-Hallen-Saison sicherte sich unsere U9 Mannschaft den Turniersieg in Parndorf und feierte somit den 6. Hallentitel in dieser Wintersaison.

Im ersten Spiel gegen den Gastgeber Parndorf merkte man noch den frühen Starttermin des Turniers unseren Spielern an – schließlich war Abfahrt in Kreuttal um 06:15 in der Früh. Wir mussten gleich in den ersten Minuten einen 0:1 Rückstand hinnehmen, was aber gleichzeitig auch der Weckruf war. Je länger das Spiel andauerte, desto mehr stellte sich unsere Mannschaft auf die Stärken des Gegners ein und übernahm das Kommando im Spiel. Letztlich wurden unsere Anstrengungen belohnt, denn Jakob Beißer-Körmer traf mit der Schlusssirene auf die Sekunde genau mit einem schönen Distanzschuss unter die Latte zum 1:1 Unentschieden.

Im zweiten Gruppenspiel gegen Breitenbrunn wirkten wir präsenter, jedoch gelang uns vorerst kein Tor. Im Gegenzug kassierten wir wiederrum ein Gegentor zum 0:1 Rückstand, welches aber für dieses Turnier auch das letzte sein sollte. Trotz des Rückstands spielte unser Team gewohnt seinen Stil weiter und ließ Ball und Gegner laufen. Valentin Mrazek sicherte uns mit einem Doppelpack den Sieg.

Im letzten Spiel der Gruppe trafen wir auf Klosterneuburg welche an diesem Tag kein Mittel gegen unser Spiel hatte. Durch Tore von Valentin Mrazek, Timo Holzer, Jakob Eisler, Jakob Beißer-Körmer und einem Doppelpack von Laurenz Bernhart sicherten wir uns mit einem 6:0 Sieg den ersten Gruppenplatz.

Im Kreuzspiel trafen wir auf das Team von Columbia. In einer ausgeglichenen Begegnung gegen einen kämpferischen Gegner, scheiterten wir zunächst mehrmals am Abschluss bis es schlussendlich Kim Wegscheidler war, die zum mehr als verdienten 1:0 Sieg traf.

Im Finale trafen wir abermals auf den Gastgeber Parndorf. Im Gegensatz zum ersten Gruppenspiel hatte sich unser Team an die Spielweisen und das Tempo des Gegners gewöhnt und zeigte in diesem Finale das ganze Potenzial der Mannschaft. Mit sehenswerten Toren durch Valentin Mrazek, Laurenz Bernhart, Jakob Beißer-Körmer und einem Trippelpack von Timo Holzer sicherten wir uns den Hallentitel 2019 eindrucksvoll mit einem 6:0 Finalsieg.

Zusätzlich wurde Simon Wannerer zum besten Torhüter des Turniers gewählt. Nach dem Spartacup ist dies seine zweite Auszeichnung in dieser Wintersaison.

Somit hat die U9 ihr Winterprogramm abgeschlossen und widmet sich nun den Zielen im Frühjahr. Die stolze Bilanz der Turniere machen Lust auf mehr bei den kommenden Spielen.
Von acht Hallenturnieren konnten wir sechs gewinnen, wurden einmal Zweiter und einmal erreichten wir den siebenten Platz.

Kader
Simon Wannerer; Jakob Eisler, Jakob Beißer-Körmer; Laurenz Bernhart; Timo Holzer, Kim Wegscheidler, Dominik Bernhauer, Michael Prem, Yannick Kiss, Valentin Mrazek

Ergebnisse
https://www.meinturnierplan.de/showit.php?id=1542723499

Platz

Gruppe A

S

U

N

+/-

P

1

NSG Kreuttal Weinviertel Süd

2

1

0

9:2

7

2

SC/ESV Parndorf

2

1

0

6:2

7

3

SC Breitenbrunn

1

0

2

3:4

3

4

1919 FC Klosterneuburg

0

0

3

0:10

0

 

Platz

Gruppe B

S

U

N

+/-

P

1

FTT Neusiedl am See

2

1

0

10:2

7

2

SC Columbia Floridsdorf

1

2

0

8:5

5

3

ASK Marz

1

1

1

4:6

4

4

SC Neusiedl am See 1919

0

0

3

2:11

0

 
Gruppenspiele

Uhrzeit

Gruppe

Mannschaft 1

Mannschaft 2

Ergebnis

08:00

A

FC Klosterneuburg

SC Breitenbrunn

0:1

08:12

B

FTT Neusiedl am See

ASK Marz

3:0

08:24

A

SC/ESV Parndorf 1919

NSG Kreuttal Weinviertel Süd

1:1

08:36

B

SC Neusiedl am See 1919

SC Columbia Floridsdorf

1:4

08:48

A

FC Klosterneuburg

SC/ESV Parndorf 1919

0:3

09:00

B

FTT Neusiedl am See

SC Neusiedl am See 1919

5:0

09:12

A

NSG Kreuttal Weinviertel Süd

SC Breitenbrunn

2:1

09:24

B

SC Columbia Floridsdorf

ASK Marz

2:2

09:36

A

SC Breitenbrunn

SC/ESV Parndorf 1919

1:2

09:48

B

ASK Marz

SC Neusiedl am See 1919

2:1

10:00

A

NSG Kreuttal Weinviertel Süd

FC Klosterneuburg

6:0

10:12

B

SC Columbia Floridsdorf

FTT Neusiedl am See

2:2

Kreuzspiele

Uhrzeit

Spiel

Mannschaft 1

Mannschaft 2

Ergebnis

10:27

13

SC Breitenbrunn

SC Neusiedl am See 1919

0:1

10:39

14

FC Klosterneuburg

ASK Marz

0:3

10:51

15

NSG Kreuttal Weinviertel Süd

SC Columbia Floridsdorf

1:0

11:03

16

SC/ESV Parndorf 1919

FTT Neusiedl am See

6:5 (EF)


Finalspiele

Uhrzeit

Mannschaft 1

Mannschaft 2

Ergebnis

11:15

SC Breitenbrunn

FC Klosterneuburg

1:0

11:27

SC Neusiedl am See 1919

ASK Marz

0:6

11:39

SC Columbia Floridsdorf

FTT Neusiedl am See

1:4

11:51

NSG Kreuttal Weinviertel Süd

SC/ESV Parndorf 1919

6:0

 

 Bericht: Christopher Petermann

 

 

 

      

       

Heute 25

Insgesamt 264618